August in Deutschland leicht zu warm - meteo.plus
54.156.42.165

August in Deutschland leicht zu warm

[02.09.2017]

Der August war in Deutschland sehr durchwachsen. Viel Regen, kühle Temperaturen und auch nicht viel Sonnenschein. Dennoch war er klimatisch gesehen völlig normal.


Die Durchschnittstemperatur lag im August bei 17,9°C. Nicht besonders viel im Vergleich zum August im Sommer 2003, aber dennoch 0,4°C über dem klimatischen Mittelwert von 1981 bis 2010. Im Norden und Nordwesten war es 0,1 bis 0,4°C zu kühl. Im Westen, in der Mitte und im Nordosten war es um den gleichen Betrag zu warm. In Sachsen war es mit einer Abweichung von 0,7°C deutlich wärmer als üblich, in Baden-Württemberg und Bayern lagen die Temperaturen sogar 1 und 1,2°C über den statistischen Mittelwerten.


Gerade Bayern und Sachsen bekamen auch das größte Plus beim Sonnenschein. Zumindest schien hier die Sonne 21 bzw. 15 Stunden mehr als üblich. Ansonsten gab es im August von Baden-Württemberg bis Mecklenburg-Vorpommern ein paar wenige Sonnenstunden zusätzlich. Im Westen, der Mitte und im Norden gab es verbreitet 8 bis 20 Stunden zu wenig. Im Saarland lag das Defizit sogar bei 30 Stunden.


Regen hingegen gab es fast überall ausreichend. Meist sind positive Abweichungen von 4 bis 14 Litern pro Quadratmeter gemessen worden. In Hessen gab es sogar 32 Liter mehr als üblich. Im Norden war es meist zu trocken. In Niedersachsen gab es 1 bis 2 Liter zu wenig, in Mecklenburg-Vorpommern lagen die Werte 12 Liter unter dem klimatischen Mittelwert. In Schleswig-Holstein wurde ein leichtes Plus von 0,8 Litern verzeichnet. Das Saarland sticht als eine etwas zu trockene Insel im Südwesten heraus. Hier gab es 7 Liter pro Quadratmeter zu wenig.


Insgesamt war der August in Deutschland leicht zu warm. Die Regensummen lagen mit ca. 8 Litern pro Quadratmeter auch nur wenig über den Normalwerten. Das Soll der Sonnenscheinstunden wurde im Durchschnitt erreicht. Also völlig im Durchschnitt.


Der Sommer als Ganzes war rund 0,9°C zu warm, es gab 22,6 Liter zu viel Regen pro Quadratmeter und im Schnitt gut 4 Stunden mehr Sonne als im klimatischen Referenzzeitraum 1981 bis 2010. Auch wenn man den Eindruck hatte, dass der Sommer nicht besonders schön war, so lag er dennoch leicht über den üblichen Werten.


Redaktion meteo.plus