100-jähriger Kalender - meteo.plus
54.85.57.0

100-jähriger Kalender

Vermutlich von 1652 bis 1658 beobachtete Mauritius Knauer (1613 - 1664), Abt des Klosters Langheim, intensiv das Wetter in Franken und erstellte Wettervorhersagen. Diese fasste er im Calendarium oeconomicum practicum perpetuum zusammen, um die Landwirtschaft für ihn und seine Mönche zu optimieren.


Grundlage seiner Vorhersagen war die Astrologie. Daher ging er davon aus, dass sich das Wetter auf Basis der Planeten alle 7 Jahre mehr oder weniger wiederholte bzw. sich verschiedene Jahre bestimmten Konstellationen zuordnen ließen. Unvorhersehbare Himmelserscheinungen wie Finsternisse oder Kometen konnten zu Abweichungen im normalen Ablauf sorgen.


Um 1700 wurde dieser Kalender vom Arzt Christoph von Hellwig als 100 Jahre alter Kalender dargestellt und entsprechend vermarktet. Erst dadurch wurde er weithin bekannt.


Die Meteorologie bietet für diese Art von Vorhersagen keinerlei Grundlage. Dennoch erscheinen die Prognosen des 100-jährigen Kalenders traditionell immer wieder in verschiedenen Bauernkalendern.


Im folgenden sind die Vorhersagen aller 12 Monate des Jahres 2021 aufgelistet. So kann der Leser und ggf. Anhänger dieser Prognosen diese mit dem Wettergeschehen vergleichen und sich selbst ein Bild über deren Zuverlässigkeit und Treffsicherheit machen.



Hunderjähriger Kalender für 2021 (gültig für Deutschland)


Januar:
In der ersten Hälfte meist kalt und klar. Zur Mitte des Monats verrübergehend milder. Nach weiterer Kälte am Monatsende zeitweise viel Regen.


Februar:
Meist sehr unbeständig. Regnerisch, windig, zeitweise Schnee. In den letzten Tagen freundlicher.


März:
Einem kalten Start folgt milderes Wetter. Ab Mitte des Monats wieder nasser, anschließend kälter und Schnee.


April:
Die erste Monatshälfte ist meist kalt, zeitweise trüb mit etwas Regen. Die zweite Hälfte beginnt mit viel Regen und wird wärmer und schwül.


Mai:
Der Monat beginnt zeitweise kalt, mit Gewittern und einigem Regen. Nach den ersten Tagen wird es stets wärmer, freundlicher und sehr trocken. Erst die letzten Tagen bringen wieder etwas Regen.


Juni:
Die ersten zehn Tage sind durchwachsen und kühl. Dann kommt warmes und feuchtes Sommerwetter auf.


Juli:
Nach anfangs trüben und rauhen Wetter macht sich große Hitze breit. Zur Mitte des Monats werden Regen und Gewitter seltener. Bei erneuter Hitze bleibt es trocken. In den letzten Tagen fällt viel Regen und es wird kühler.


August:
Der Monat beginnt wechselhaft. Zeitweise trüb, Schauer und Gewitter, mal auch schön. In der zweiten Woche sehr nass. Nach kurzer schöner Phase wieder nass und windig bis zum Monatsende.


September:
Anfangs sehr schönes Wetter. Erst nach zehn Tagen Regen und Gewitter. Nach kurzer Besserung ab der Monatsmitte wieder Regenwetter und sehr wechselhaft.


Oktober:
Der Monat beginnt kalt und windig. Es folgt Wärme und viel Regen. Zur Monatsmitte hin wieder kühler und klarer. In der zweiten Hälfte schön und ohne Frost. Der kommt erst in den letzten Tagen bei viel Wind.


November:
Anfangs kalt und klar. Der Monat bleibt anschließend sehr durchwachsen. Wind und Regen wechseln sich ab.


Dezember:
Zu Monatsbeginn zeitweise Schnee und Regen, dann milder und trüb. Bis über die Monatsmitte hinaus meist warm und regnerisch. Die letzten zehn Tage werden kalt und es fällt zeitweise Schnee.