3.229.142.91

La Niña bleibt bestehen

[10.10.2021]

Auch im September konnte sich die be­stehen­de La Niña weiter halten. Die Dauer der Kalt­phase nimmt damit schon auf 17 Monate zu.


Zuletzt lag im April 2020 der ENSO-Index im positiven Bereich. Ab Mai sackte dieser in die negative Phase und leitete damit die stärkste La Niña der letzten 10 Jahre ein. Im November 2020 wurden die tiefsten Abweichungen im äquatorialen Bereich des östlichen Pazifiks registriert. Danach schwächte sich das Klimaphänomen ab.


Doch bevor positive Werte erreicht werden konnten, intensivierte sich die Kaltphase erneut. Seit nunmehr 3 Monaten senkt sich der ENSO-Index im negativen Bereich und signalisiert, dass zur Jahreswende das wärmere Gegenstück, ein El Niño, nicht zu erwarten ist.


Wie lange sich die seit 17 Monaten andauernde Kühlphase im Ostpazifik noch fortsetzen wird, ist schwar absehbar. Doch positive Werte sind sehr wahrscheinlich erst im Laufe des kommenden Jahres zu erwarten. Es ist durchaus möglich, dass sich der letzten La Niña gleich eine weitere anschließt. Ein Blick in die bisherigen Aufzeichnungen zeigt gleich mehrere ähnliche Ereignisse.


Redaktion meteo.plus