La Niña ist im Anmarsch - meteo.plus
54.82.81.154

La Niña ist im Anmarsch

[05.12.2017]

Den vierten Monat in Folge sinkt der ENSO-Index weiter ab. Dies deutet darauf hin, dass sich zur Jahreswende eine La Niña einstellen wird. Dies dürfte dann auch die globalen Temperaturen weiter herunterziehen.


Bereits in den letzten Monaten war absehbar, dass sich zur Jahreswende eine La Niña einstellen wird. Über 3 Monate sank der ENSO-Index bereits auf einen Wert von -0,6 ab. Im November ging es nun weiter runter. Der aktuelle Wert liegt bei -1. Da diese Intensivierung des Trends kurz vor der Jahreswende stattfindet, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass wir auch in den ersten Monaten des kommenden Jahres negative Werte haben werden. Die Temperaturen im äquatorialen Bereich des östlichen Pazifiks werden also erst einmal unter dem Durchschnitt bleiben.


Wie bereits gestern berichtet (Weltweit deutlich kühler), hat der ENSO-Index einen gewissen Einfluss auf den weltweiten Temperaturtrend. Stets um ein paar Monate im Voraus zeigt er an, wohin sich die globale Temperatur bewegen wird. Die nun aufkommende La Niña wird ihren Einfluss Anfang 2018 entfalten und für einen kühlen Jahresstart sorgen. Aufgrund der Verzögerungen bei der Ausbreitung dieses Einflusses lässt sich damit jedoch nicht z.B. auf das Wettergeschehen im winterlichen Europa schließen.


Redaktion meteo.plus