Weltweit etwas kühler - meteo.plus
54.162.253.34

Weltweit etwas kühler

[11.05.2018]

Weltweit setzt sich der Abkühlungstrend weiter fort. Auch im April ging die Temperatur leicht zurück. Das Klima pendelt sich damit auf einem niedrigeren Niveau ein.


Auf Basis der weltweiten Satellitenmessungen betrug die klimatische Abweichung der globalen Temperatur im April mit 0,27°C etwas weniger als im Vormonat. Auch in den beiden Hemisphären ist der gleiche Trend feststellbar. Die Nordhalbkugel wies einen Durchschnittswert von 0,45°C über Normal auf, auf der Südhalbkugel war es nur 0,1°C zu warm.


Die Landoberfläche wies weltweit eine etwas höhere Tempeartur auf als die der Meere. Auf den Kontinenten war es 0,43°C zu warm, über den Ozeanen nur 0,2°C. Deutlich ins Gewicht fallen die Meere nördliche der Tropen, die insgesamt 0,75°C zu warm waren, und die Landesfläche südlich der Tropen, in deren Bereich eine klimatische Abweichung von 1,07°C festgestellt wurde. Die jeweils anderen Bereiche sind leicht kühler geworden.


Langfristig lässt sich eine weitere Temperaturabnahme feststellen. Betrachtet man die Temperaturen nach dem El Niño von 1997/98, so halten sich die weltweiten Mittelwerte im Schnitt seit 2001 auf dem gleichen Niveau. Die Energie des El Niños von 2015/16 und dessen Nachwehen wurden von der Atmosphäre abgeführt. Da die Pazifische Dekaden-Oszillation dazu neigt, wieder in die negative Phase überzugehen, ist in den nächsten Jahren mit einer weiteren Abkühlung zu rechnen.


Redaktion meteo.plus