44.211.22.31

Aktivität der Sonne schreitet voran

[23.09.2022]

Die Aktivität der Sonne hat wieder leicht zu­ge­nom­men und gibt neue An­zeichen für ein Fort­schrei­ten der Zyklen­ent­wick­lung.


Die Aktivität der Sonne unterlag im September bereits einigen Schwankungen. Im ersten Drittel des Monats nahm der Index von 60 auf rund 140 zu. Ab dem 13. verschwanden viele größere Gruppen und ließen die Aktivität zumindest im sichtbaren Bereich auf fast 60 zurückgehen. Seit dem 21. September nimmt sie wieder zu und erreichte heute einen Wert von ca. 114.


Die Fleckengruppen verteilen sich derzeit hauptsächlich auf der südlichen Hälfte der Sonnenscheibe. Dort sind die aktiven Regionen 3102, 3105, 3107 und 3108 unterwegs. Sie weisen teilweise sehr vielfältige Strukturen und viele kleine Sonnenflecken auf. Im äußersten Südosten bilden sich zudem weitere neue Flecken, welche die Gruppe 3107 weiter vergrößern. Im Südwesten wird jedoch in zwei Tagen die momentan älteste Gruppe 3102 verschwinden.


In der nördlichen Heliosphäre ist derzeit nur Gruppe 3109 benannt. Sie befindet sich nah am Sonnenäquator und nimmt damit eine Region ein, in der sich auf dem Weg zum Maximum häufig aktive Regionen einfinden. Die Maximumphase von Sonnenzyklus 25 ist damit bereits in Sicht oder auch schon seit wenigen Monaten dran. Der genaue Zeitpunkt wird sich erst feststellen lassen, wenn die Aktivität der Sonne wieder zurückgeht. In der Gesamtabstrahlung der Sonne lässt sich jedoch bereits ein Stillstand erkennen.


Die einzelne Gruppe in der nördlichen Hälfte der Sonnenscheibe bleibt aber nicht mehr lange allein. Denn am nordöstlichen Horizont zeigen sich bereits neue Sonnenflecken, die eine neue Gruppe darstellen. Morgen wird sie sich deutlich ausgeprägter zeigen.


Redaktion meteo.plus