34.207.230.188

Aktivität der Sonne steigt

[24.04.2021]

Das Kommen und Gehen auf der Sonnen­ober­fläche geht weiter, aber einige Gruppen werden nun stärker. Beide Helio­sphären bleiben aktiv.


Nachdem Fleckengruppe 2817 vor zwei Tagen am Westhorizont verschwand, blieb es auf der Nordhälfte der Sonne nur für kurze Zeit ruhig. Denn heute tauchte eine neue Gruppe auf, die noch keine Laufnummer erhalten hat. Sie besteht zwar nur aus wenigen kleineren Flecken, doch könnte diese Gruppe ähnlich zur vorherigen 2817 schnell stärker werden. Damit bleibt auch die nördliche Sonnenhälfte weiter aktiv.



Abb. 1: Neue Sonnenfleckengruppe im Norden der Sonnenscheibe am 24. April 2021 (Quelle: NASA).


Die südliche Heliosphäre überwiegt derzeit die Aktivität der Sonne. Im Südwesten befindet sich weiterhin Gruppe 2816. Ihre beiden Zentren haben sich etwas abgeschwächt. Vor allem die Flecken dazwischen sind heute verschwunden. Es sieht danach aus, dass sich die Gruppe bald auflösen könnte.



Abb. 2: Sonnenfleckengruppe 2816 im Südwesten der Sonnenscheibe am 24. April 2021 (Quelle: NASA).


Gruppe 2818 hingegen hat deutlich zugelegt. Sie befindet sich im Südosten und beherbergte zuletzt schon den größten Sonnenfleck, den es aktuell auf der Sonnenscheibe zu sehen gibt. Heute gesellten sich zwei weitere, gut ausgebildete Flecken südwestlich hinzu. Sie waren Hauptursache für den Anstieg der Aktivität. Der Index stieg heute von den gestrigen 34 auf voraussichtlich 56 an. Das wäre damit der höchste Wert des Monats.



Abb. 3: Sonnenfleckengruppe 2818 im Südosten der Sonnenscheibe am 24. April 2021 (Quelle: NASA).


Das sonnige Wetter über weiten Teilen Mitteleuropas lädt derzeit regelrecht dazu ein, die Sonne mit einem für Sonnenbeobachtungen geeigneten Teleskop zu beobachten. Vor allem Gruppe 2818 und die neue Gruppe im Norden werden interessant.


Redaktion meteo.plus