Sonne im Anflug - meteo.plus
54.158.251.104

Sonne im Anflug

[30.10.2021]

Die Aktivität der Sonne nimmt weiter zu. Neue Flecken treten auf und ein Massen­auswurf trifft uns in den nächsten Stunden.


Die Sonnenfleckengruppe 2887 erzeugte vor zwei Tagen einen koronalen Massenauswurf, der direkt in Richtung unserer Erde erfolgte. Es wird damit gerechnet, dass uns dieser heute Nachmittag oder in der Nacht zum 31. Oktober erreicht. Die Geschwindigkeit der geladenen Teilichen liegt bei mehr als 1.400 Kilometer pro Sekunde. In der kommenden Nacht sind aufgrund der Intensität Polarlichter bis in die mittleren Breiten möglich.


Derzeit zieht die Fleckengruppe auf der südlichen Sonnenhälfte weiter in Richtung Westen. Dort verschwindet heute Gruppe 2886, die sich bereits ganz nah am Sonnenrand befindet. Fleckengruppe 2889 verblasst zunehmend in der Mitte der südlichen Heliosphäre.


Im Nordosten zieht die aktive Region 2891 weiter. Ihre Struktur ändert sich ständig und weist bereits eine Vielzahl von Flecken auf. Die folgende Abbildung zeigt die Flecken mit ihrer jeweiligen Penumbra (in der Darstellung orange).



Abb. 1: Sonnenfleckengruppe 2891 am 30. Oktober 2021 (Quelle: NASA).


Neu hinzugekommen ist eine Fleckengruppe in der Mitte der nördlichen Heliosphäre. Sie wird voraussichtlich die Laufnummer 2892 erhalten. Gestern Morgen war von dieser Region noch nichts zu erkennen, heute könnte sie sich weiter ausbilden.


Die Sonnenfleckenzahl war gestern auf knapp unter 80 abgesunken und wird sich heute trotz der neuen Gruppe nicht großartig ändern. Denn am Osthorizont verschwinden Flecken, andere verblassen. Die Abstrahlung der Sonne hingegen steigt langsam an. Derzeit erreicht sie schon fast 1362 Watt pro Quadratmeter. Im Sonnenmaximum könnte dieser Wert vielleicht wieder bei bis zu 1363 Watt pro Quadratmeter liegen.


Redaktion meteo.plus