44.211.22.31

Sonnenflecken ungleich verteilt

[07.08.2022]

Die Aktivität der Sonne spielte sich in den letzten Tagen vor allem in der süd­lichen Helio­sphäre ab. Nun tauchen im Norden neue Flecken auf.


Die Aktivität der Sonne lag gestern bei einem Index von ca. 78 und bezog sich vor allem auf die Fleckengruppen im Süden der Sonnenscheibe. Im Norden war fast nichts zu sehen. Nur im äußersten Nordosten tauchten kleine, unscheinbare Flecken auf.


Seit Monatsbeginn stieg der Index von 27 auf fast 80 an. Eine Reihe von aktiven Region in der südlichen Heliosphäre dominierte die Aktivität der Sonne. Am Südwestenrand werden morgen jedoch die Gruppen 3068, 3072 und 3073 langsam verschwinden. Sie weisen noch immer komplexe Strukturen auf und laden zur Beobachtung mit geeigneten Mitteln ein.


Im Südosten sind die Gruppen 3071 und 3074 unterwegs. Letztere ist sehr aktiv und erzeugt immer wieder Eruptionen. Bisher sind diese nicht auf die Erde ausgerichtet und werden uns daher keine Probleme bereiten.


Im Nordosten hatten sich gestern schon neue Flecken gezeigt, doch heute kam ganz dicht am Sonnenrand ein weiterer hinzu. Ob es sich um eine zusammenhängende Gruppe handelt, steht noch nicht fest. Aber auch in der Mitte der nördlichen Sonnenscheibe sind winzige Flecken unterwegs. Sie könnten sich ebenfalls zu einer aktiven Region verstärken.


Durch das Verschwinden der drei Fleckengruppen im Südwesten dürfte in den nächsten Tagen der Aktivitätsindex etwas zurückgehen. Doch wer weiß, was im Osten neues auftraucht.


Redaktion meteo.plus