35.175.107.185

Sonnenfleckenzahl nimmt zu

[25.09.2022]

Neue Flecken­gruppen lassen die Ak­tivi­tät der Sonne wieder zu­nehmen. Zwei Grup­pen bilden be­reits eine lange Kette.


Die Aktivität der Sonne nimmt seit Tagen zu. Nun ist auch die aktive Region 3110 vollständig in den Blickwinkel geraten. Gestern erzeugte sie am Rande der Sonne noch für starke Materieauswürfe. Der größte Fleck am westlichen Ende der Gruppe ist mehr als halb so groß wie unsere Erde.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppe 3110 am Ostrand der Sonne am 25. September 2022 (Quelle: NASA).


Doch das Auftreten der Gruppe 3110 geht mit dem Verschwinden der Gruppe 3102 einher. Daher erreicht der Index mit 136 etwas weniger als gestern, als der Wert noch bei 137 lag. Die Aktivität erreicht damit aber einen neuen Hochpunkt im aktuellen Monat September.


Neben ein paar kleineren aktiven Gruppen bilden die beiden Regionen 3105 und 3107 mittlerweile eine längere Aktivitätszone quer durch den Südosten der Sonnenscheibe. Dichte Bewölkung bei uns macht deren Beobachtung jedoch schwierig. Die folgende Abbildung zeigt die zahlreichen Flecken.



Abb. 2: Sonnenfleckengruppen 3105 und 3107 im Südosten der Sonnenoberfläche am 25. September 2022 (Quelle: NASA).


Auch in der Mitte der nördlichen Heliosphäre hat sich eine kleine Gruppe weiter ausgebildet. Schon seit Tagen ist sie zu erkennen, aber zu klein für eine Laufnummer. Doch auch sie befindet sich wie viele ihrer Vorgänger schon näher am Sonnenäquator. Die Maximumphase könnte damit erreicht sein, zumal auch die Abstrahlung der Sonne nicht mehr weiter ansteigt und sogar auf ein leicht niedrigeres Niveau gefallen ist.


Redaktion meteo.plus