3.239.58.199

Aktive Zeit im Ostpazifik

[02.08.2021]

Im Ostpazifik folgt derzeit ein Sturm auf den anderen. Einer von ihnen könnte in die Region der Hawaii-Inseln gelangen.


Am letzten Julitag hatten sich im Ostpazifik, weit vor der Küste Mexikos, zwei tropische Stürme ausgebildet. Der achte und neute Sturm der dortigen Saison waren nicht weit voneinander entfernt. Meist ein Zeichen dafür, dass einer der Stürme nicht sehr stark werden wird, weil er die Kraft vom anderen genommen bekommt.


Und so kam es dann auch. Das achte Tropentief bildete sich rasch zum Tropensturm und einen Tag später zum Hurrikan mit dem Namen HILDA aus. Mit Windgeschwindigkeiten von 141 bis 167 km/h und einem zentralen Luftdruck von 985 hPa wurde es weit vor den Küsten Mittelamerikas stürmisch. Das neunte tropische Tief bildete sich etwas weiter westlich und irrte bis gestern erst westlich, dann nördlich in der Region umher. Die Windgeschwindigkeiten erreichten meist 48 bis 66 km/h.


Am heutigen 2. August hat sich NINE-E aufgelöst. Dafür bildete sich weiter östlich, relativ nah vor der Küste Mexikos ein neues Tropentief. Dieses wird derzeit noch als TEN-E bezeichnet, da die Windgeschwindigkeiten derzeit nur 57 bis 75 km/h erreichen.


Hurrikan HILDA zieht mit west-nordwestlichem Kurs weiter in Richtung Hawaii weiter. Ob er dort ankommen wird, ist noch unklar. Die derzeit recht aktive Phase der Tropensturmsaison lässt noch vieles offen. Die Prognosen gehen jedoch davon aus, dass die Inselgruppe verschohnt bleibt.


In den Aussichten ist zu erkennen, dass auch für den Westpazifik wieder Potential für neue Stürme besteht. Ein kleines Tief zieht derzeit auf Japan zu, wo zuletzt Tropensturm NEPARTAK mit Windgeschwindigkeiten von 66 bis 93 km/h über den Nordosten des Landes hinwegzog.


Redaktion meteo.plus