3.226.72.194

CALVIN, DON und Nummer 5

[14.07.2023]

Die Anzahl der Tropen­stürme, die über die Ozeane ziehen, nehmen der­zeit zu. Ins­ge­samt sind ak­tuell drei Stürme unter­schied­licher Stärke unter­wegs. Meist be­deuten sie keine Gefahr.


Die Zeit der Tropenstürme hatte schon vor mehr als einem Monat begonnen, doch nun nimmt die Anzahl zeitgleich aktiver Stürme zu. In drei verschiedenen Ozeanen ist jeweils ein Sturm anzutreffen. Damit setzt sich in allen Regionen die Saison fort.


Im Ostpazifik bildete sich am 12. Juli der dritte Sturm der dortigen Saison. Schon am ersten Tag seiner Existenz wurde er zum Tropensturm und erhielt den Namen CALVIN. Im Laufe des gestrigen Tages wurde er zum Hurrikan und damit eher als zuvor berechnet. Heute zog er weiterhin mit westlichem Kurs von der mexikanischen Küste weg. Die Windgeschwindigkeiten betragen derzeit 194 bis 241 km/h. Der zentrale Luftdruck ist auf 960 hPa zurückgegangen.


Heute Morgen bildete sich über den nördlichen Philippinen das fünfte Tropentief der westpazifischen Taifun-Saison. Mittlerweile ist es in das Südchinesische Meer weitergezogen und entfernt sich damit von der Küste der Inselgruppe. Die Windgeschwindigkeiten betragen derzeit 57 bis 84 km/h. Der zentrale Luftdruck ist auf 998 hPa abgesunken.


Im Nordatlantik zeichnete sich schon gestern ab, dass sich im zentralen Bereich zwischen den Bermudas und den Azoren ein Tropensturm entwickeln würde. Heute war es soweit. Der vierte Sturm der nordatlantischen Saison bildete sich und erhielt den Namen DON. Die Windgeschwindigkeiten betragen derzeit 75 bis 93 km/h. Der zentrale Luftdruck liegt noch bei 1004 hPa.


Die aktuellen Vorhersagen gehen derzeit davon aus, dass Hurrikan CALVIN am Mittwoch die Inselgruppe von Hawaii erreicht. Seine Stärke wird dann noch als Tropensturm eingestuft. Tropensturm DON wird sich im Nordatlantik sehr wahrscheinlich nicht weiter verstärken und kaum die Region verlassen. Erst Mitte der kommenden Woche besteht die Möglichkeit, dass er Kurs auf die Azoren nimmt.


Tropentief TD5 im Südchinesischen Meer wird in den kommenden Tagen Kurs auf die Südküste Chinas nehmen. Am Sonntag könnte er bereits zum Taifun werden und Windgeschwindigkeiten von mehr als 150 km/h erreichen. Im Ostpazifik wird zum Wochenanfang vor der südwestlichen Küste Mexikos sehr wahrscheinlich der nächste Tropensturm entstehen. Mitte der Woche könnte er dann schon die Stärke eines Hurrikans erreichen.


Redaktion meteo.plus