3.226.72.194

Ein kleines bisschen Sommer

[07.07.2024]

Tief DELIA brachte gestern trockene Luft zu uns. Nach Durch­zug küh­ler Luft wird es in den nächs­ten Tagen sommer­licher. End­lich mal ein biss­chen Sommer.


Die DELIA zieht derzeit noch über den Norden Deutschlands hinweg. Schon gestern brachte es eine Kaltfront zu uns und schob die warme und feuchte Luftmasse der letzten Tage wieder weg. Auf dem folgenden Bild des Regenradars ist diese Front deutlich zu erkennen und mit einer blauen Linie markiert.



Abb. 1: Regenradar für Deutschland am 6. Juli um 19:10 Uhr MESZ.


Auch in den Messwerten machte sich die Kaltfront bemerkbar. Die Temperaturen gingen zwar nur wenig zurück, doch der Feuchtegehalt der Luft erreichte deutlich niedrigere Werte. Die folgende Karte zeigt die Absolute Feuchte. In Süd- und Ostdeutschland enthielt die Luft meist noch 10 bis 14 g Wasser pro m³. Im Osten Deutschlands örtlich sogar noch 15 bis 16 g/m³.



Abb. 2: Absolute Feuchte in Deutschland am 6. Juli 2024 um 22:00 Uhr MESZ.


Von Nordwesten her enthielt die Luft meist nur noch 6 bis 8 g Wasser pro m³. Dadurch sank die Taupunkt-Temperatur ab und die Nacht konnte kühler werden. Dies wirkte sich aber nur auf die nordwestlichen Mittelgebirge aus. Dennoch breitet sich die trockenere Luft weiter in den Osten aus. Südlich der Donau bleibt die Luft etwas feuchter.


Mit Hoch DOMINIK, das sich noch vor Westeuropa befindet, setzt laut den aktuellen Vorhersagen in den nächsten Tagen etwas wärmeres Wetter ein und wir können etwas Sommer erwarten. Schon zu Wochenanfang ist eine Erwärmung in weiten Deutschlands zu spüren. Am Dienstag sind sogar mehr als 30°C möglich. Vor allem im Rhein-Main-Gebiet und in Sachsen, aber auch stellenweise in anderen Regionen sind 34 bis 36°C dabei.


Doch schon am Mittwoch wird die Hitze in den Osten Deutschlands weitergeschoben. In den Tagen danach bleibt es im Westen bei 21 bis 28°C etwas kühler als im Osten. Dort sind verbreitet Werte von leicht über 30°C möglich. An der Ostseeküste jedoch nicht. Dort sorgt kühler Wind für mehr Frische.


Redaktion meteo.plus