3.235.41.241

Erst einmal kühler

[26.02.2021]

Tief Erick hat uns heute in Mitteleuropa eine Abkühlung gebracht. Der Vorfrühling ist damit im wahrsten Sinne des Wortes verschoben worden.


Tief ERICK befindet sich gemeinsam mit Tief DIETER über Skandinavien. Mit einer langen Kaltfront, die sich bis weit nach Frankreich erstreckt, hat ERICK den Vorfrühling in Deutschland beendet. Nach einer ganzen Reihe von sonnigen Tagen, teilweise mit Temperaturen von bis zu 20°C, geht es nun erst einmal etwas kühler weiter.


Mit Durchzug der Kaltfront ging verbreitet Regen nieder. Vor allem in der Mitte Deutschlands, aktuell auch noch in den südlicheren Gebieten, gab es meist 2 bis 5 Liter pro Quadratmeter. In der Mitte Hessens sowie in Sachsen gab es örtlich bis zu 10 Liter Regen. Nach den aktuellen Vorhersagen bleibt es am Wochenende und auch die ersten Märztage ebenfalls trocken.


Die Trockenheit beschert uns nun Hoch JACQUELINE. Es befindet sich vor der Küste Spaniens und Portugals und reicht bereits bis nach Frankreich. Bei uns lockert bereits durch diesen Einfluss die Bewölkung auf.


Obwohl die nächsten Tage wieder sonniger werden, bleiben die Temperaturen recht niedrig. Der Vorfrühling ist weggeschoben worden, örtlich wie zeitlich. Erst Mitte kommender Woche wird das Thermometer im Westen Deutschlands wieder auf die 15°C zusteuern. Bis dahin sind Höchstwerte von 10 bis 12°C das Höchste, was wir erwarten können. Die Nächte hingegen kühlen bis zum Gefrierpunkt ab. Vor allem in den höheren Lagen wird es etwas frostig.


Redaktion meteo.plus