18.207.102.38

Flüsse laufen leer

[24.09.2020]

Endlich zieht wieder Regen durchs Land. Dies könnte das Leerlaufen der Flüsse in Mittel­deutschland stoppen und endlich für Erholung sorgen.


An vielen Flüssen Mitteldeutschlands liegen die Pegel derzeit im Niedrigwasserbereich. Vor allem am Mittel- und Niederrhein, an Werra, Fulda und Weser und an der Elbe im Osten Deutschlands liegen die Wasserstände deutlich unter den Normalwerten. Aber auch an den übrigen Flüssen sieht es nicht besser aus. An Main, Donau, Neckar und Mosel sowie am Oberrhein liegen stellenweise die Pegel zu niedrig oder nur noch schwach über dem Niedrigwasser.


Mit den ersten Tiefs wird der Herbst derzeit relativ pünktlich eingeläutet. Schon in der letzten Nacht zog eine Regenfront von West nach Ost durch. Doch wieder ging nicht überall Regen nieder. Im Rhein-Main-Gebiet, aber auch in Teilen Hessens, blieb es stellenweise seit dem ersten September absolut trocken.


Die aktuellen Vorhersagen deuten an, dass mindestens in den nächsten 7 bis 8 Tagen immer wieder mit Regen zu rechnen ist. Dies wäre für die Flüsse, vor allem aber auch für die Natur, ein willkommener Segen.


Die Temperaturen gehen ebenfalls zum Wochenende deutlich runter. Sommerliche Temperaturen sind erst einmal nicht mehr zu erwarten. Es wird nun Herbst und in den Nächten können vor allem im Bereich der Mittelgebirge erste Frostwerte auftreten. Anfang der kommenden Woche sind aber tagsüber auch wieder 20°C möglich.


Redaktion meteo.plus