3.238.125.76

Höhentief mit Regen

[20.03.2022]

Gleich zwei Hochs sorgen der­zeit in weiten Teilen Europas für Sonnen­schein. Doch ein Tief in der Höhe brachte regional Regen.


Die Hochs OLIVER und PETER bescheren derzeit weiten Teilen Mitteleuropas Sonnenschein. Über Dänemark und dem Süden Norwegens wurden sogar Luftdruckwerte von knapp über 1050 hPa erreicht. Für die Region von West- und Mitteleuropa sind dies sehr hohe Werte.


Obwohl Hochs dieser Stärke für besonders wolkenfreien Himmel sorgen, war dies in einigen Teilen Deutschlands nicht der Fall. Schon am Samstag zogen Wolken durch die Mitte des Landes. Sie wurden durch ein Tief verursacht, dass sich in der Höhe gebildet hatte und von Ost nach West durchzog. Die folgende Karte zeigt die Regensummen vom Samstag, die das Höhentief brachte.



Abb. 1: Regensumme über Deutschland am 19. März 2022.


Am Sonntag war es im Westen angekommen und regnete sich dort über dem Osten Frankreichs, über Luxemburg und Teilen der Eifel, dem Hunsrück und am Niederrhein aus. Derzeit sind nur noch kleinere Regenschauer unterwegs. Sie ziehen in Richtung der Niederlande ab.



Abb. 2: Regensumme über Deutschland am 20. März 2022 bis 19:00 Uhr MEZ.


Morgen sind im Westen und Nordwesten noch Wolken zu erwarten, die zeitweise etwas Regen bringen. Im restlichen Land bleibt es meist wolkenfrei und trocken. Auch am Dienstag setzt sich dies fort. Erst am Donnerstag, vor allem aber am Freitag, wird der Sonnenschein von immer mehr Wolken unterbrochen. Die Temperaturen erreichen verbreitet 14 bis 17°C, gehen aber zum Wochenende hin wieder etwas zurück. Am Freitag sind ab dem Main und weiter südlich noch 12 bis 15°C zu erwarten, weiter nördlich meist nur 10 bis 13°C. In den Nächten kann es überall noch recht frisch werden, doch frostig wird es nur noch gelegentlich in den höheren Lagen.


Redaktion meteo.plus