Kälte in weiten Teilen der USA - meteo.plus
54.80.188.87

Kälte in weiten Teilen der USA

[04.01.2018]

Die mittlere und östliche USA wird derzeit von einer Kältewelle erfasst. Nordwinde treiben teils sehr kalte Luftmassen weit nach Süden. Sogar in Florida sind Temperaturen von unter Null Grad zu verzeichnen.


Temperaturen von 20 Grad unter Null und weniger sind für den Norden der USA nichts besonderes. Doch dass eine Kältewelle bis an den Golf von Mexiko reicht, ist schon deutlich seltener. An der Mississippi-Mündung bei New Orleans ist es derzeit auf -2 bis -3 Grad Celsius abgekühlt. Sogar der Sonnenstaat Florida hat im mittleren Teil Temperaturen unter Null Grad Celsius zu verzeichnen. Im äußersten Süden dieses Staates sind jedoch noch 10 Grad über Null vorzufinden, auf den Florida Keys sogar über 15 Grad.


Schon gestern reichte die Kältewelle bis an den Golf von Mexiko, doch lagen die Temperaturen noch ein paar wenige Grade höher. Im Norden Floridas schneite es am Mittwoch sogar. Eine Seltenheit, die seit 28 Jahren nicht mehr auftrat.


Ebenfalls noch leicht positive Temperaturen treten an der US-Ostküste in der Region um Kap Hatteras auf. Bei Windgeschwindigkeiten von 50 bis 70 Kilometern pro Stunde fühlen sich diese jedoch viel kälter an. Schuld am dortigen extremen Nordwind ist ein starkes Tiefdruckgebiet, dass derzeit direkt vor der Küste steht und in Kombination mit einem Hochdruckgebiet, dass sich über den Südwesten der USA gelegt hat, die Kälte aus dem Norden weit in den Süden zieht.


Das Zentrum des Sturms liegt derzeit vor der Ostküste auf offenem Meer und weist stellenweise Windgeschwindigkeiten von 150 bis 180 Kilometer pro Stunde auf. Die aktuellen Prognosen gehen davon aus, dass es schon morgen als Tiefdruckgebiet in Richtung Neufundland weiterzieht und am 6. Januar Grönland erreicht.


Die Kältewelle wird sich zwar in den nächsten Tagen über der östlichen und mittleren USA wieder abschwächen, doch sind heute und morgen an der Ostküste noch Schneefälle zu erwarten. Ansonsten bleiben weite Teile der inneren USA bei viel Sonnenschein noch eisig. Am Wochenende werden dann im Nordwesten Schneefälle erwartet.


Redaktion meteo.plus