44.192.38.49

Kalte Nacht

[11.12.2022]

Trotz regionalem Schnee­fall lagen die Tempe­ratu­ren über­all in Deutsch­land unter der Null­grad­linie. Nur eine kleine Aus­nahme gab es.


Die vergangene Nacht war ziemlich kalt. In den Morgenstunden lagen die Temperaturen verbreitet 3 bis 7°C unter Null. Im Nordwesten war es nicht ganz so kalt, im Süden hingegen örtlich kälter. Die Station Messstetten östlich des Schwarzwaldes meldet aktuell -16°C.


Am Niederrhein lagen die Temperaturen nur knapp unter Null und es wird dort bereits wieder wärmer. In Schleswig-Holstein wurde es abseits der Küste ebenfalls recht kalt. Dort sind noch immer Werte von -6 bis -9°C anzutreffen.


Am kältesten war es auf den Bergen. Auf dem Brocken lag das bisherige Minimum des Tages bei -10°C, ebenso auf dem Großen Arber im Bayerischen Wald, und auf dem Feldberg im Schwarzwald wurden -11°C registriert. Folglich ist es in den Alpen auf der Zugspitze noch kälter. Dort herrschen derzeit -21°C.


Von den Minustemperaturen verschont blieben nur zwei Regionen. Helgoland und auch Rügen meldeten als Minimum 0°C. Aufgrund der umgebenden Nordsee bzw. Ostsee werden die Inseln aber auch gut gewärmt.


Die Aussichten für die nächsten Tage sind sehr ähnlich. Meist bleibt es nachts unter Null, tagsüber leicht darüber. Ab Mittwoch ist dann aber vor allem im Süden und der Mitte Deutschlands viel Schnee zu erwarten.


Redaktion meteo.plus