3.226.72.194

KHUSRU zieht durch

[26.03.2023]

Tief KHUSRU zieht derzeit durch die Mitte Deutsch­lands und sorgt dort für reich­lich Regen. Aber auch im Süden des Landes ziehen viele Schauer durch.


Tief KHUSRU beschert der Mitte und dem Süden einen eher wenig mit Sonne gesegneten Sonntag. Das Tief schickt viele Wolken mit Schauern durch, die vor allem im Rhein-Main-Gebiet kräftig ausfallen und örtlich Hagel im Gepäck haben. Verbreitet ist mit 5 Liter Regen pro Stunde zu rechnen. Auf dem Regenradar können die Schauer verfolgt werden.



Abb. 1: Stündliche Regensumme am Nachmittag des 26. März 2023.


Schon am Morgen zogen starke Schauer von Westen auf. Örtlich waren auch stärkere Windböen dabei. Das Tief zog mit dem Zentrum durch die Mitte Deutschlands und gelangte kaum in den Norden. Auf der Höhe von Münster-Osnabrück und Braunschweig war Schluss. Weiter kam es nicht. Dort stauten sich zeitweise die Regenwolken über Stunden hinweg und verharrten auf der Stelle.


Mittlerweile befindet sich das Zentrum über Hessen und zieht in den Abendstunden nach Osten weiter. Obwohl die Luftdruckunterschiede zwischen Zentrum und Randbereich nur bei 4 bis 5 hPa liegen, ist vor allem südlich des Mains mit stärkerem Wind zu rechnen. Die Windgeschwindigkeiten liegen verbreitet bei 20 bis 30 km/h, in Böen auch bis 55 km/h. Auf den Höhen des Schwarzwaldes sind auch 60 bis 80 km/h dabei.


Im Norden ist es meist ruhiger. Doch im Norden Schleswig-Holsteins und im Nordwesten Niedersachsens weht starker Wind von der Nordsee herein. Windgeschwindigkeiten von 30 bis 40 km/h werden derzeit registriert.


Morgen werden weitere Schauer durchziehen, doch der Regen nimmt deutlich ab. Die Woche startet bei etwas kühleren Temperaturen recht freundlich. Ab Mitte der Woche sind wieder erste Schauer unterwegs, die ab Donnerstag wieder große Regenmengen bringen werden. Die Temperaturen gehen zwar aufwärts, doch es wird dabei auch wieder nasser und windiger.


Redaktion meteo.plus