3.237.94.109

Laura ist an Land gegangen

[27.08.2020]

Hurrikan Laura zieht derzeit über die südliche Region des Mississippis hinweg. Noch immer treten starke Winde und ergiebige Regenfälle auf.


In den Morgenstunden ist Hurrikan LAURA auf die Südküste der USA getroffen. Der Landfall ereignete sich zwischen den Bundesstaaten Texas und Mississippi. Derzeit wütet der Sturm immer noch mit Hurrikan-Stärke über der südlichen Mississippi-Region. Die Windstärken erreichen teilweise noch 70 bis 90 km/h.


In der folgenden Abbildung ist der Wirbel des Hurrikans deutlich zu erkennen. Derzeit zieht der Sturm mit nördlichem Kurs weiter und schwächt sich allmählich ab.



Abb. 1: Messwerte der Windstärke an der Südküste der USA am 27. August 2020 um 15:00 UTC.


Im Westpazifik hatte sich Taifun BAVI bereits zum Tropensturm abgeschwächt, bevor er die koreanische Halbinsel traf. Die folgende Abbildung zeigt den Sturm über dem Norden Nordkoreas und dem Osten Chinas. Der Sturm hat sich mittlerweile zum Tropentief abgeschwächt und sorgt kaum noch für Unwetter.



Abb. 2: Messwerte der Windstärke über dem Osten Asiens am 27. August 2020 um 15 UTC.


Im Ostpazifik verstärken sich die beiden Tropenstürme HERNAN und ISELLE leicht und erreichen derzeit Windgeschwindigkeiten von 75 bis 93 km/h. HERNAN zog bisher auf die Küste Mexikos zu, zieht jedoch nun an ihr mit nordwestlichem Kurs entlang. ISELLE hält sich weit draußen auf dem Meer auf. Die weitere Entwicklung der Stürme ist noch nicht klar.


Redaktion meteo.plus