54.158.251.104

Medicane im Mittelmeer

[30.10.2021]

Das warme Wasser des Mittel­meeres hat einen Sturm mit starken Gewittern und hohen Nieder­schlags­mengen ent­wickelt. Das Unwetter nennt sich APOLLO.


Schon seit einigen Tagen braute sich über dem Meer südlich der Südspitze Italiens und östlich von Sizilien ein Sturm zusammen. Sintflutartige Regenfälle in Catania sorgten für sehr starke Überschwemmungen.


Gestern Nachmittag hat sich der Sturm weiter verstärkt und erreicht Windgeschwindigkeiten von mehr als 120 km/h. Damit wird Tief APOLLO zu einem subtropischen Wirbelsturm, die im Mittelmeer als Medicane bezeichnet werden.


Derzeit zieht Medicane APOLLO mit südöstlichem Kurs langsam von der italienischen Küste weg. Doch dies nur sehr langsam. Daher wird er in den Küstenbereichen weiterhin für Unwetter sorgen. Im weiteren Verlauf wird auch die Westküste Griechenlands und dessen vorgelagerten Inseln sowie die Küste Libyens betroffen sein.


Ansonsten sind derzeit keine Tropenstürme auf den Weltmeeren unterwegs. Gestern schwächte sich Taifun MALOU im nordwestlichen Pazifik ab und wurde zum Sturmtief mit Windgeschwindigkeiten von 122 bis 148 km/h.


Redaktion meteo.plus