3.236.231.61

Mild trifft kalt

[30.01.2021]

Auch heute trifft mildes Wetter auf kaltes Wetter. Die einen werden lauen Regen haben, die anderen müssen Kälte und Schnee aushalten.


Gestern sorgte Tief OLAF für viel Regen und warme Luft im Südwesten Deutschlands. Nachdem es nun in den Nordosten weitergezogen ist, führt es auf seiner Rückseite kalte Luft aus dem Norden zu uns. Deswegen herrscht derzeit bis in die Mitte des Landes frostige Luft vor. Bei Temperaturen zwischen -1 und -9°C kommt es verbreitet zu Schneefall.


Tief PETER kündigte sich gestern bereits über dem Atlantik an und hat es nun bis vor die Küste von Frankreich, Großbritannien und Irland geschafft. Seine Ausläufer reichen aber bereits weit ins Innland. Im Nordwesten Spaniens, an der Küste Frankreichs, sowie von der Küste der Niederlande bis nach Irland, ist es derzeit schon stark windig. Windgeschwindigkeiten von 40 bis 50 km/h werden teilweise erreicht.



Abb. 1: Niederschlagsradar für Deutschland am 30. Januar 2021 um 10:30 Uhr.


Derzeit schiebt es warme Luft aus dem Südwesten zu uns und sorgt damit für milde 4 bis 8°C. Diese stößt über der Mitte Deutschlands mit Kaltluft aus dem Nordosten zusammen und bringt in diesem Bereich Regen. Die Kaltfront verläuft vom Ruhrgebiet bis in den Norden Bayerns, die Warmfront von Luxemburg bis in den Südwesten Bayerns.


Im Laufe des Tages werden sich die Fronten weiter zusammenschieben und vor allem im Südwesten zu reichlich Regen führen. Aber auch in den neuen Bundesländern kann heute einiges zusammenkommen. Denn Tief PETER schiebt die warme Luft weiter ostwärts. Dahinter folgt erneut kälteres Wetter, sodass im Tagesverlauf die Temperaturen immer weiter zurückgehen und am Abend auch im Westen Deutschlands nahe des Frostbereichs ankommen.


Redaktion meteo.plus