54.162.105.241

Start in die Hurrikan-Saison des Nordatlantiks

[21.04.2017]

Die Hurrikan-Saison im Nordatlantik hat begonnen. Der erste Tropensturm dreht in der Mitte des Ozeans seine Kreise. In Mitteleuropa hingegen herrschen noch kalte Luftmassen vor und gefährden mancherorts die Landwirtschaft.


Vor einigen Tagen hatte sich in der Mitte des Nordatlantiks ein großes Tiefdruckgebiet festgesetzt. Gestern wurde es als Tropentief ONE eingestuft, heute hat es Tropensturmstärke erreicht. Damit gibt Tropensturm ARLENE den Startschuss für die Hurrikan-Saison 2017 im Nordatlantik.


Im Zentrum des Ozeans besteht derzeit keine Gefahr für bewohnte Gebiete. Nur die Schifffahrt wird sich auf die Situation einstellen und ihre Routen anpassen müssen. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern pro Stunde ist mit hohem Seegang zu rechnen. Der zentrale Luftdruck liegt derzeit im Zentrum des Sturms bei 993 hPa.


Der starke Luftmassentransport aus dem Süden sorgt auf den Nordatlantik für wärmere Temperaturen als üblich. In Mitteleuropa hingegen herrscht weiterhin eine Strömung aus dem Norden vor. Dementsprechend gehen die Temperaturen nachts empfindlich runter. Am gestrigen Morgen lagen nahezu Deutschland weit die Frühtemperaturen unter dem Gefrierpunkt. Es bleibt zu hoffen, dass die Landwirtschaft dadurch nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde.


Redaktion meteo.plus