3.235.45.196

Superzyklon steuert auf Bangladesch zu

[18.05.2020]

Östlich von Indien hat sich innerhalb weniger Tage ein Zyklon der höchsten Kategorie entwickelt. In zwei Tagen könnte der Landfall erfolgen.


Am 15. Mai hatte sich weit vor der Ostküste Indiens ein Tropentief gebildet. Völlig unscheinbar zog es mit Windgeschwindigkeiten von 37 bis 57 km/h mit nördlichem Kurs voran. Am 16. Mai verstärkte sich das Tief bereits zum Tropensturm und erhielt den Namen AMPHAN. Die Windgeschwindigkeiten stiegen auf typische 84 bis 103 km/h an.


Am 17. Mai legte der Sturm erst einmal nur wenig zu. Doch am späten Abend unserer Zeit erreichte der Sturm Zyklonstärke. der zentrale Luftdruck sank deutlich ab und die Windgeschwindigkeiten überschritten 120 km/h.


Am 18. Mai ging plötzlich alles ganz schnell: Der Zyklon durchlief die Sturmstärken bis zur höchsten Kategorie 5 im Eiltempo. Zeitweise sank der Kerndruck des Systems auf bis zu 919 hPa ab. Die Windgeschwindigkeiten erreichen derzeit 232 bis 269 km/h.


Derzeit zieht der Superzyklon nur langsam voran, könnte aber schon in zwei Tagen die Küste erreichen. Betroffen wäre Bangladesch und der westlich anschließende Teil Indiens. Der Sturm wird sich dann zwar rasch abschwächen, doch die Windgeschwindigkeiten werden beim Landfall noch 180 bis 210 km/h betragen. In der Region werden daher schwerwiegende Unwetter erwartet.


Im Nordatlantik hat sich das Tropentief östlich von Florida zum Tropensturm ARTHUR verstärkt. Derzeit zieht es dicht an der Ostküste der USA nordwärts. Die Windgeschwindigkeiten erreichen 84 bis 103 km/h, der zentrale Luftdruck beträgt derzeit 996 hPa. Eine weitere Verstärkung wird nur mit geringer Wahrscheinlichkeit erwartet.


Redaktion meteo.plus