Tief Ivan bringt Abkühlung - meteo.plus
34.236.190.216

Tief Ivan bringt Abkühlung

[07.06.2019]

Das Wetter in Frankreich wird bereits von Tief Ivan geprägt. Viele Wolken mit Wind und Regen sorgen dort bereits für niedrige Temperaturen. Schon morgen wird das Tief auch bei uns das Wetter bestimmen.


Nachdem in den letzten Tagen die Tiefs Gebhard und Heiko bereits in Mitteleuropa eher wechselhaftes Wetter brachten, konnte sich heute am 7. Juni ein Zwischenhoch durchsetzen und verbreitet viel Sonnenschein bewirken. Die Temperaturen lagen meist bei 20 bis 27 Grad, doch von Westen her zogen in den Nachmittagsstunden bereits erste Quellwolken auf, die örtlich Schauer und Gewitter brachten.


Die folgenden Grafiken zeigen die Messwerte von heute 17 Uhr für Europa. Deutlich zu erkennen ist das Tief über dem Nordwesten Frankreichs. Der Luftdruck liegt deutlich niederiger als noch bei uns in Deutschland. An der Atlantikküste treten Windgeschwindigkeiten von bis zu 70 km/h auf, die in Böen auch noch etwas mehr erreichen können. Aber auch in der Mitte Frankreichs ist es teilweise sehr windig. Die Temperaturen liegen in den sonnigeren Regionen noch bei 16 bis 22 Grad. Im Zentrum des Tiefs werden bei Regenwetter nur noch 11 bis 15 Grad erreicht.



Abb. 1: Temperaturen für Europa (7. Juni 2019 um 17:00 MESZ).



Abb. 2: Luftdruck für Europa (7. Juni 2019 um 17:00 MESZ).



Abb. 3: Windrichtung für Europa (7. Juni 2019 um 17:00 MESZ).



Abb. 4: Windstärke für Europa (7. Juni 2019 um 17:00 MESZ).


Im Westen Deutschlands ziehen bereits die Regengebiete der Kaltfront auf. Sie werden den auftretenden Schauern und Gewittern folgen und für eine deutliche Abkühlung sorgen. Aber auch in den nächsten Tagen wird es sehr durchwachsen bleiben. Vor allem über Pfingsten ist immer wieder mit Regen zu rechnen. Pfingstmontag könnten im Westen, Süden und Osten teils sehr ergiebige Regenfälle niedergehen. Örtlich sind Regensummen zwischen 30 bis 70 Liter vorhergesagt.


Redaktion meteo.plus