3.234.211.61

Tief OLGER über Frankreich

[02.06.2021]

Über Frankreich hat sich Tief OLGER ein­ge­fun­den. Es wird in den nächsten Tagen bei uns das Wetter be­stimmen und die sonnige WALTRAUD ver­treiben.


In den letzten Tagen gab es viel Sonnenschein. Das gab dem Juni einen warmen und trockenen Start. Doch Hoch WALTRAUD, das uns dieses frühsommerliche Wetter brachte, lässt sich in den Osten Europas verdrängen. Tief OLGER befindet sich über Frankreich und wird das Wetter über Mitteleuropa in den nächsten Tagen bestimmen.


Tief OLGER ist kein starkes Tief, es hat sich vielmehr aufgrund der warmen Festlandsluft in der Lücke zwischen Hoch WALTRAUD im Osten und einem Hoch über dem Nordatlantik gebildet hat. Die labile Luft erreicht uns bereits im Südwesten Deutschlands und sorgt schon für erste Gewitter. Über den französischen Vogesen und dem deutschen Schwarzwald gewittert es bereits. Aber auch im Großraum Paris und im Dreiländereck Frankreich, Belgien und Luxemburg.


Aber auch in der südwestlichen Pfalz ziehen die ersten Schauer auf. Am Abend können diese immer weiter zu uns ins Landesinnere vordringen. Regen wird jedoch nur von der Eifel bis zum Schwarzwald erwartet. In den nächsten Tagen wird dort der Regen ergiebiger und die Regengebiete breiten sich bis nach Ostdeutschland aus. Donnerstag und Freitag werden dadurch leider nicht so schön, wir man es sich erhofft hätte.


Die Temperaturen sind heute im Westen und Südwesten verbreitet auf 25 bis 28°C angestiegen. Im Osten blieb es bei 20 bis 25°C etwas kühler. Im Norden Schleswig-Holsteins wurden nicht einmal 20°C erreicht. In den nächsten Tagen schiebt sich die Wärme weiter in Richtung Osten und Norden. Dort, wo es verbreitet regnet, werden nur noch 18 bis 24°C erreicht, am südlichen Oberrhein sind dennoch wieder bis zu 28°C möglich.


Redaktion meteo.plus