Trockene Luft in Deutschland - meteo.plus
54.226.36.60

Trockene Luft in Deutschland

[18.11.2018]

Hoch Burckhard dominiert derzeit noch das Wetter in weiten Teilen Deutschlands. Nach einem sehr sonnigen Sonntag wurde es am Abend aufgrund dieser Wetterlage sehr trocken.


Derzeit liegen noch immer weite Teile Deutschlands unter Hochdruckeinfluss. Auch wenn dieser langsam schwindet, bescherte er uns am Sonntag noch viel Sonnenschein. Erst am Abend zogen von Osten her viele Wolken herein, die rasch auch den Westen erreichten.


Den meisten Sonnenschein gab es vom Niederrhein und der Mosel, über das Main-Gebiet bis nach Tschechien. Diese Region war auch von teils extremer Trockenheit gekennzeichnet. Gegen 20 Uhr Ortszeit sank die Taupunkttemperatur verbreitet auf -10 bis -15 Grad, im Rhein-Main-Gebiet örtlich sogar bis auf -23 Grad. In Wiesbaden ging dadurch die relative Feuchte auf 9% zurück. Ansonsten wurden meist 30 bis 50% erreicht. Die Absolute Feuchte sank in den betroffenen Gebieten verbreitet auf 1 bis 3 g pro Kubikmeter. In Wiesbaden lag der Wassergehalt der Luft bei nahezu 0.


Die folgenden Karten zeigen die Verhältnisse für Deutschland und die angrenzenden Länder.



Abb. 1: Temperatur am 18. November 2018 um 20 Uhr (19 UTC).



Abb. 2: Taupunkttemperatur am 18. November 2018 um 20 Uhr (19 UTC).



Abb. 3: Relative Feuchte am 18. November 2018 um 20 Uhr (19 UTC).



Abb. 4: Absolute Feuchte am 18. November 2018 um 20 Uhr (19 UTC).


Redaktion meteo.plus