3.238.125.76

Tropenstürme im Indischen Ozean

[18.02.2022]

Während bei uns Sturm­tief ZEYNEP wütet, ziehen gleich drei tropische Stürme durch den süd­lichen In­dischen Ozean. Einer von ihnen könnte wieder be­drohlich werden.


Sturmtief ZEYNEP stürmt derzeit über weite Teile Deutschlands. Vielerorts werden Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 km/h erreicht. Teilweise sind sogar in Böen bis zu 140 km/h dabei.


Im südlichen Indischen Ozean sieht es derzeit nicht besser aus. Tropensturm DUMAKO hatte in den letzten Tagen Madagaskar überquert und zog in die Straße von Mosambik weiter. Dort gewann er wieder etwas an Kraft und erreicht nun als Tropentief die Küste von Madagaskar. Die Windgeschwindigkeiten erreichen zum Glück nur 48 bis 75 km/h.


Der Nachfolger von DUMAKO wurde Tropensturm EMNATI. Dieser hat im Laufe des heutigen Tages die Stärke eines Zyklons erreicht und erzeugt Windgeschwindigkeiten von 122 bis 148 km/h. Der zentrale Luftdruck liegt derzeit bei 975 hPa. In den nächsten Tagen wird er sich weiter verstärken und sehr wahrscheinlich am Dienstag die Mitte Madagaskars erreichen. Dort ist dann noch mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 km/h zu rechnen.


Weiter südöstlich hatte sich zuletzt noch das 6. Tropensystem der diesjährigen Saison im südlichen Indischen Ozean gebildet. Es verstärkte sich zwischenzeitlich zum Tropensturm und erhielt den Namen FEZILE. Es hat sich wieder zum Tropentief abgeschwächt und wird sich in Kürze über unbewohntem Gebiet auflösen.


In den übrigen Weltmeeren bleibt es auch in den nächsten Tagen eher ruhig.


Redaktion meteo.plus