3.226.72.194

Tropensturm BERYL über den USA

[08.07.2024]

Tropensturm BERYL hat erneut Fest­land er­reicht und zieht nun über den Süden der USA hin­weg. Sturm und Regen wüten in eini­gen Re­gionen.


Nachdem BERYL als Tropensturm über die südlichen Kleinen Antillen hinwegzog und die Karibik westwärts durchquerte, lagen Jamaika und die Cayman Inseln auf dem Weg. Dort wurden schwerste Verwüstungen verursacht, da der Sturm als Hurrikan der Stärke 4 die Länder überquerte. Anschließend nahm der Sturm Kurs auf die mexikanische Halbinsel Yucatan.


Als Hurrikan erreichte er die karibische Seite der Landzunge, als schwacher Hurrikan verließ er sie auf der nördlichen Seite und zog als Tropensturm in den Golf von Mexiko weiter. Dort verstärkte er sich zwar kurze Zeit später wieder, doch für einen Hurrikan reichte es zum Glück nicht mehr. Denn der Sturm nahm nun Kurs auf die Südküste der USA.


Diese hat er heute erreicht und sorgt bereits weiter im Inland für Böengeschwindigkeiten von 60 bis 90 km/h. Laut den aktuellen Vorhersagen wird sich der Sturm in den kommenden Tagen weiter abschwächen und mit nordöstlichem Kurs weiter durch die USA ziehen.


Auf den übrigen Ozeanen ist derzeit kein tropischer Sturm unterwegs. Doch in der Karibik und an der Westküste Mittelamerikas besteht in den nächsten Tagen ein gewisses Potenzial für stärkere Winde. Ob sich daraus ein tropischer Sturm bilden wird, ist noch unklar.


Redaktion meteo.plus