Weltweit erstarken Stürme - meteo.plus
35.173.47.43

Weltweit erstarken Stürme

[03.09.2019]

Die Hurrikan-Saison hat in den letzten Tagen sehr an Fahrt aufgenommen. In weiten Teilen der nördlichen Ozeane haben sich starke Hurrikane und Taifune gebildet. Derzeit sind sechs Sturmsysteme unterwegs.


DORIAN wütet derzeit über den nördlichen Bahamas als Hurrikan der Stärke 2 und hat sich damit schon knapp unter Kategorie 3 abgeschwächt. Dennoch verwüstet er die Inseln weiterhin, da er nur kaum von der Stelle rückt. Die Windgeschwindigkeiten erreichen in Böen immer noch mehr als 200 km/h. Der Sturm soll voraussichtlich nach Norden weiterziehen und den weiteren Verlauf der Ostküste der USA bedrohen.



Abb. 1: Weltweite Tropenstürme am 3. September 2019.


In der Liste der aktuellen Tropenstürme hat sich heute Tropentief SEVEN eingereiht. Dieser befindet sich derzeit im Golf von Mexiko und bringt dort der mexikanischen Küste einige Regenfälle. Wohin er sich bewegen wird, ist noch nicht ganz klar. Auf der pazifischen Seite Mexikos zieht derzeit Hurrikan JULIETTE weit vor der Küste entlang. Er intensiviert sich aktuell deutlich und ist bereits stärker als DORIAN momentan noch ist. Mit Windgeschwindigkeiten von 204 bis 250 km/h bedroht er dort die Schifffahrt.


Tropensturm LINGLING, der vor der Ostküste der Philippinen nördlich weiterzog, hat sich derweil zum Taifun verstärkt und sorgt derzeit mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 176 km/h vor der Küste Taiwans für Unruhe. Tropensturm KAJIKI zog heute Morgen noch in den Vietnam hinein und brachte ergiebige Regenfälle. Aber er hat sich wieder auf das Meer zurückgezogen und zum Tropentief abgeschwächt.


Der namenlose Tropensturm im zentralen Pazifik zieht nordwestlich weiter und bedroht derzeit weder Festland noch Inseln. In den nächsten Tagen soll der Sturm auf die Hauptinsel Japans treffen. Taifun LINGLING wird ihn förmlich anziehen.


Die Aussichten für die nächsten Tage sind vor allem für die Ostküste der USA, für die Südlichen Inseln Japans und die koreanische Halbinsel schlecht. Östlich der Philippinen könnte sich ein weiteres Tropentief bilden. Im Nordatlantik besteht ebenfalls Potential für einen weiteren Hurrikan. Im mittleren Pazifik steigt die Wahrscheinlichkeit ebenfalls rapide an, dass sich südlich der Inselgruppe Hawaiis ein Hurrikan bildet.


Redaktion meteo.plus