3.237.34.21

Der Norden wird wieder wärmer

[07.02.2024]

Auf der nördlichen Halb­kugel wird es lang­sam wie­der wär­mer. Der Winter neigt sich seinem Ende. Im Süden hin­gegen er­reicht der Sommer sei­nen Höhe­punkt.


Der Winter hat in der nördlichen Hemisphäre seinen tiefsten Punkt durchschritten. Die Temperaturen nehmen seit wenigen Tagen wieder zu. Die Werte am niedrigsten Punkt sind vergleichbar mit denen von 2016, als der stärkste El Niño der letzten mehr als 70 Jahre auftrat. Der aktuelle El Niño ist zwar auch sehr stark, bleibt aber hinter dem vorherigen weit zurück.


Die Temperaturkurve des nordhemisphärischen Durchschnitts steigt derzeit wieder stark an. Seit einem Tagesdurchschnittswert von rund 9,5°C Ende Januar sind die Werte wieder auf einem Niveau von 10°C angelangt. Ein weiterhin rascher Anstieg ist nicht ausgeschlossen. Doch es könnte auch noch einmal eine Abschwächung geben, die sich erst im Frühling äußert.


In der südlichen Hemisphäre wird derzeit der Höhepunkt des Sommers erreicht. Obwohl die Temperaturen in den letzten Tagen noch einmal angestiegen sind, steht bald die Abkühlung an und damit der kommende Herbst. Trotzdem fiel der Sommer bisher deutlich wärmer als die letzten drei Jahre aus.


Aufgrund der zum aktuellen Zeitpunkt höheren Temperaturen in beiden Hemisphären steigt auch der globale Durchschnitt kräftig an. Während im letzten Jahr der weltweite Durchschnitt einen Tiefstwert von ca. 12,3°C erreichte, lag er dieses Jahr bei 12,75°C. Doch dies bedeutet noch keinen außerwöhnlichen Wert. Denn während des letzten El Niños wurden mit 12,9°C noch höhere Wert erreicht.


Redaktion meteo.plus