35.175.107.185

Die dritte La Niña?

[06.10.2022]

Zwei La Niñas hatten wir in den letz­ten bei­den Jahren schon. Kommt nun die Dritte? Der Ost­pazi­fik wird ein­fach nicht wär­mer.


Erneut ist der ENSO-Index, der die klimatischen Abweichungen im Ostpazifik beschreibt, zurückgegangen. Nachdem er bereits im August auf ca. -1 gefallen war, ging er nun auf fast -1,1 zurück. Ein Anstieg in den nächsten Monaten ist damit nicht mehr sehr wahrscheinlich. Die Temperaturen im Ostpazifik finden seit nunmehr 29 Monaten nicht zu den üblichen Normalwerten zurück und liegen oft weit im negativen Bereich.


Diese Situation bedeutet aber auch, dass sich zur kommenden Jahreswende eine weitere La Niña ausbildet. Dies ist die Dritte in ununterbrochener Folge. Außergewöhnlich ist dies nicht, doch es gehört zu den eher seltenen Ereignissen, dass gleich drei La Niñas aufeinander folgen.


Im mittelamerikanischen Raum ist dadurch erneut eher mit Trockenheit zu rechnen. In den äquatorialen Regionen Südostasiens hingegen ist mehr Regen als üblich zu erwarten. In Australien steigt die Wahrscheinlichkeit für Trockenheit und Buschfeuer.


Wann sich der ENSO-Index wieder in den positiven Bereich bewegt, ist noch nicht genau klar. Die Prognosen deuten immerhin für Anfang kommenden Jahres neutrale Werte an. Es bleibt aber nun abzuwarten, wie tief der ENSO-Index zur Jahreswende noch absinken und wie stark damit die nächste La Niña ausfallen wird.


Redaktion meteo.plus