3.238.117.130

El Niño schwächt sich weiter ab

[04.03.2024]

Der aktuelle El Niño ver­liert weiter­hin an Kraft. Auch im Februar nahm seine Stärke deut­lich ab. Der Trend ab­wärts ist damit nicht mehr auf­zu­hal­ten.


Im November und Dezember 2023 erreichte der aktuelle El Niño seine höchsten Werte bei gut 2°C über den Normalwerten. Im Januar 2024 war dann bereits absehrbar, dass der Höhepunkt durchschritten war und eine Abschwächung des Klimaphänomens anstand.


Im Februar 2024 nahm der Index der ENSO weiter ab und lag nur noch bei einem Plus von 1,56°C. Damit beschleunigt sich der Rückgang und ist nicht mehr aufzuhalten. Es ist davon auszugehen, dass im Sommer der Index den Normalbereich erreicht. Wie es dann weitergehen wird, ist noch unklar.


Typischerweise wird der ENSO-Index in eine La Niña - Phase übergehen. Deren Intensität lässt sich aber aus aktueller Sicht noch nicht abschätzen. Vielleicht fällt diese auch sehr schwach aus und neigt erneut zu positiven Werte. Ein neuer starker El Niño zur kommenden Jahreswende gilt aber als sehr unwahrscheinlich.


Der Einfluss auf die globalen Temperaturen wird in den nächsten Monaten weiterhin sehr hoch bleiben. Doch nach und nach wird dieser zurückgehen, sodass zur kommenden Jahreswende wieder geringere weltweite Klimaabweichungen wahrscheinlich sind.


Redaktion meteo.plus