44.201.99.222

La Niña weiterhin stark

[07.03.2022]

Auch im Februar blieb die ak­tuelle La Niña stark. Eine Ab­schwä­chung ist kaum fest­stell­bar. Doch ihr Ende ist in Sicht.


Im äquatorialen Bereich des östlichen Pazifiks herrscht weiterhin eine La Niña vor. Der ENSO-Index weist bereits den 22. Monat in Folge einen negativen Wert auf. Dieser liegt derzeit bei rund -0,9. Die aktuelle La Niña dauerte aber nicht über die gesamte Zeit der 22 Monate an. Im Juni letzten Jahres ging die La Niña des Jahres zuvor zuende und ließ den Index auf ca. -0,25 ansteigen. Er blieb damit weiterhin im negativen Bereich und sank anschließend erneut ab.


Zur Jahreswende 2021/2022 kam es dadurch zu einer zweiten La Niña in Folge. Der Wert der ENSO ging im Dezember 2021 auf -1,1 zurück und stieg danach nur wenig an. Es ist zwar noch nicht genau absehbar, wann die La Niña zuende gehen wird, doch ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass dies im Sommer oder Anfang Herbst erfolgen könnte. Vielleicht auch früher. Die Statistik zeigt nur einen Aufwärtstrend mit typischem Verlauf an.


Aufgrund der doppelten La Niña-Phase hat die weltweite Temperatur in ihrem langjährigen Aufwärtstrend einen langen Dämpfer erhalten. Dieser könnte jedoch dieses Jahr wieder verschwinden und die globale Temperatur wie in den Jahren zuvor ansteigen lassen.


Trotzdem ist der langfristige Trend im Ostpazifik nicht genau kalkulierbar. Denn wie zur letzten Jahrtausendwende ist es auch möglich, dass eine weitere, eine dritte La Niña folgen könnte. Dies ist zwar selten, wäre aber nicht außergewöhnlich.


Redaktion meteo.plus