Meeresspiegel steigt weiter an - meteo.plus
34.229.113.106

Meeresspiegel steigt weiter an

[20.04.2019]

Der Meeresspiegel steigt laut den Satelliten­messungen weiter an. Bedingt durch die Jahreszeiten nimmt er derzeit jedoch ab. Langfristig ändert sich nichts am Trend der letzten Jahrzehnte.


Obwohl seit Ende Januar die weltweite Durchschnitts­temperatur wieder wie jedes Jahr zunimmt und derzeit sogar mehr als 1 Grad über den klimatischen Mittelwerten liegt, senkt sich aktuell der Meeresspiegel. Zu diesem Schluss kommen die Messungen verschiedener Satelliten. Die Situation ist aber völlig normal. Jedes Jahr sinkt der Pegel bis in den April hinein, um dann bis in den Oktober hinein wieder anzusteigen.


Diese jährliche Schaukel resultiert aus dem frei verfügbaren Wasser in den Flüssen und dem fixierten Wasser in Eis und Schnee. Je nach Jahreszeit schmelzen mal in der einen und mal in der anderen Hemisphäre die Eisvorkommen. Oder sie werden wieder aufgebaut und reduzieren auf diese Weise wieder das Wasserangebot. Dieses Verhalten wird jedoch noch von weiteren Effekten beeinflusst. Allen voran durch den El Niño.


Dieses Phänomen im äquatorialen Bereich des östlichen Pazifiks erhöht durch seinen Temperaturschub nicht nur die weltweite Durchschnitts­temperatur, sondern auch den Meeresspiegel. Durch die erhöhten Temperaturen wird weniger Wasser in Eis und Schnee gebunden und läuft somit zusätzlich in die Meere. Erkennbar ist dies am Verlauf des Meeres­spiegel­anstiegs seit den durchgehenden Satelliten­messungen seit 1993.


In den El Niño - Jahren steigt der Pegel stets schneller an. In den Folgejahren hingegen fällt der Anstieg deutlich geringer aus oder ist sogar negativ. Nach dem El Niño von 2015/2016 sank der Meeresspiegel über ein Jahr lang ab. Erst in der zweiten Hälfte 2017 erhöhte er sich wieder langsam. Seitdem steigt er wieder mit dem vorher üblichen Trend an.


Langfristig betrachtet ergeben sich jedoch andere Ergebnisse. Für den Zeitraum 1993 bis 2019 lässt sich um das Jahr 2013 ein Knick erkennen. Seit 2013 scheint der Meeresspiegel etwas schneller zu steigen. Da aber zur Jahreswende 2018/2019 ein kleiner El Niño wirkte, der ebenfalls den Pegel etwas anhob, ist dieser Knick nur vorübergehend. Schon im nächsten Jahr könnte der Meeresspiegel wieder etwas langsamer ansteigen. Ein Blick weiter in die Vergangenheit zeigt zudem, dass in den letzten Jahrzehnten der Meeresspiegel langsamer angestiegen ist als zu manchen Zeiten der letzten Jahrhunderte.


Redaktion meteo.plus