3.231.220.225

Temperatur der Troposphäre nimmt zu

[10.10.2019]

Die von den Satelliten gemessenen Temperaturen zeigen an, dass die Troposphäre im letzten Monat deutlich angestiegen ist.


Die Durchschnittstemperatur der Troposphäre lag im September 0,89°C über den Normalwerten. Dies bedeutet seit August einen weiteren Anstieg um rund 0,2°C. Den größten Anteil leistete dabei die Nordhemisphäre, die mittlerweile wieder 1,06°C zu warm ist. Die südliche Hemisphäre erreicht nur ein Plus von 0,7°C.


Noch extremer fallen die Abweichungen aus, wenn man die Temperaturen nördlich und südlich der Tropen betrachtet. Im Norden wurde ein Plus von 1,24°C erreicht, im Süden ein Plus von nur 0,67°C. In den Tropen selbst war es fast 0,75°C zu warm.


Obwohl die Kontinente weltweit knapp 1°C zu warm waren und die Ozeane nur fast 0,84°C, so waren die Extreme zwischen den Hemisphären in den Ozeanen stärker. Die Landfläche nördlich der Tropen war 1,21°C zu warm, die Meere 1,28°C. Im Süden lagen die gemessenen Werte der Kontinente 0,72°C über den Normalwerten, in den südlichen Meeren hingegen nur 0,67°C.


Die Länder der Tropen registrierten ein Plus von 0,73°C, die Meere der gleichen Region wurden mit einem Plus von 0,75°C nur wenig wärmer. Dieses Plus gegenüber der Landfläche könnte sich aber in den nächsten Monaten weiter verringern, da die tropische Region des Pazifiks derzeit etwas unterkühlt ist und der ENSO-Index in den negativen Bereich gesunken ist.


Redaktion meteo.plus