Weltweit nur wenig zu warm - meteo.plus
100.26.182.28

Weltweit nur wenig zu warm

[16.12.2018]

Die weltweite Temperatur lag in den letzten beiden Monaten nur wenig über den Normalwerten. Sie liegt damit weiterhin auf dem durchschnittlichen Niveau der letzten 20 Jahre.


Dies wäre die Aussage gewesen, wenn die Satellitendaten, die von erdumkreisenden Satelliten gemessen werden, keine Aktualisierung erfahren hätten. Nach den vorgenommenen Korrekturen ist es derzeit 0,2 Grad Celsius wärmer als nach den alten Daten. Weitere Informationen zum Versionswechsel können im entsprechenden Beitrag nachgelesen werden. Da die alten Daten vom Herausgeber nicht weiter fortgeführt werden, beziehen sich alle weiteren Aussagen auf die neue Version 4.0.


Die letzten beiden Monate Oktober und November waren 0,53 Grad Celsius zu warm. Damit ist es derzeit ein wenig wärmer als der Durchschnitt der letzten 20 Jahre. Die Nordhemisphäre überwog mit einem Mittelwert von 0,57°C gegenüber der Südhemisphäre mit 0,49°C. Dieses Verhältnis dauert schon seit rund 25 Jahren an. Die Tropen waren mit einem klimatischen Plus von 0,65°C die extremste Region. Nördlich der Tropen war es 0,52°C, südlich der tropischen Breitengrade nur 0,41 zu warm.


Die positiven Abweichungen auf den Kontinenten ist im November deutlich zurückgegangen. Mit einem klimatischen Plus von 0,44°C sind sie weniger zu warm als die Ozeane, die im gleichen Zeitraum etwas wärmer geworden sind und derzeit weltweit 0,57°C über dem klimatischen Mittelwert liegen.


Die Kontinente nördlich der Tropen weisen derzeit ein klimatisches Plus von 0,37°C auf, südlich der Tropen 0,45°C. Die Ozeane hingegen sind in der Nordhemisphäre derzeit 0,7°C zu warm, in der südlichen Hemisphäre nur 0,4°C. Die tropische Landfläche weist derzeit ein Plus von 0,57°C auf, die Gewässer der gleichen Region hingegen eine Abweichung von 0,68°C.


Grund für die derzeitige Erwärmung der tropischen Regionen dürften die hohen Temperaturen im Bereich des äquatorialen Ostpazifiks sein. Dort liegt der ENSO-Index derzeit mit 0,8 bis 0,9 im positiven Bereich.


Redaktion meteo.plus