3.218.67.1

Weltweit weiterhin viel zu warm

[18.12.2019]

Die Tempera­turen lagen auch im Novem­ber welt­weit viel zu hoch. Das klima­tische Plus hat aber gegen­über dem Vor­monat leicht ab­genom­men. Doch die Süd­hemi­sphäre gleicht sich dem welt­weiten Trend stärker an.


Der November war weltweit rund 0,92°C zu warm . Der Oktober hatte noch ein klimatisches Plus von 0,95°C. Damit war es gegenüber dem Vormonat etwas weniger zu warm. Doch vor einem Jahr lag die weltweite Durchschnittstemperatur noch bei einem Plus von 0,79°C. Die Monate davor und danach hatten jedoch ähnliche Werte wie aktuell.


In der Nordhemisphäre hat die klimatische Abweichung seit dem Oktober auf 1,1°C leicht abgenommen. In der Südhemisphäre hingegen nahm sie um 0,02 auf nun 0,73°C zu. Insgesamt ist die südliche Halbkugel aber deutlich weniger zu warm. Auch der Anstieg gegenüber dem letzten Jahr fällt deutlich geringer aus.


Die Kontinente haben im weltweiten Durchschnitt ihr klimatisches Plus um 0,11°C gesenkt. Damit sind die Landflächen nur noch 1,3°C zu warm. Dem gegenüber liegt die Temperatur der Ozeane weltweit nur 0,77°C zu hoch. An Land ist das Plus im Norden um 0,17°C zurückgegangen, im Süden minimal angestiegen. Die nördlichen Kontinente sind damit 1,22°C zu warm, im Süden sogar 1,5°C. Dies steht im starken Kontrast zu den Verhältnissen auf den Meeren.


Die Ozeane der Nordhemisphäre sind derzeit 1,02°C zu warm. Im Süden liegt dieser Wert bei 0,59°C. Weltweit sind die Meere 0,77°C zu warm. Ein leichter Rückgang im Norden steht einer gleichstarken Zunahme im Süden gegenüber.


Langfristig betrachtet steigen die Temperaturen der Südhemisphäre vermehrt an und versuchen, die Werte des Nordens zu erreichen. Vor allem die Ozeane haben stark zugelegt. Da die Südhemisphäre einen deutlich größeren Anteil an der weltweiten Wasseroberfläche hat, nehmen dort die Temperaturen auch stärker zu.


Da sich im östlichen Pazifik wieder ein kleiner El Niño ankündigt, ist auch in den nächsten Monaten mit steigenden Temperaturabweichungen zu rechnen. Die Satellitenmessungen hatten zuletzt für den November eine Durchschnittstemperatur 0,77°C über den Normalwerten ermittelt. Die Veränderung zum Vormonat war dabei sehr gering ausgefallen.


Redaktion meteo.plus