3.238.117.130

Die Sonne legt eine Pause ein

[27.10.2023]

Schon fast über den ganzen Monat hinweg nahm die Aktivität der Sonne ab. Legt sie eine Pause ein oder neigt sich der Zyklus bereits dem Ende?


Zum Monatsbeginn tummelten sich auf der Sonnenscheibe noch etliche Sonnenflecken. Der Aktivitätsindex lag meist zwischen 150 und 170. Doch um den 10. des Monats schwächten sich die vorhandenen Gruppen ab oder verschwanden am Westhorizont. Nur wenige Flecken tauchten neu auf und konnten die Aktivität nicht aufrecht erhalten.


Die Aktivität ging nach und nach zurück. Mitte des Monats lag sie bereits bei nur noch 100. Neue Gruppen tauchten nicht mehr auf und die vorhandenen aktiven Regionen zogen immer weiter nach Westen. Am 20. Oktober lag der Index nur noch bei 60 bis 70 und drohte weiter zurück­zugehen. Am 23. wurde der bisher niedrigste Wert des Monats erreicht. Dieser lag bei ca. 30.


Gestern, am 26. Oktober tauchten am nordöstlichen Horizont neue Flecken auf, die aber noch keiner Gruppe zugeordnet wurden. Sie waren von vielen Aufhellungen umgeben und deuteten bereits eine Reaktivierung der Sonnenaktivität an.


Bevor die Gruppen 3468 und 3471 am Südwesthorizont verschwinden konnten, traten nun die Gruppen 3472 und 3473 im Nordosten auf. Sie bestehen aus vielen kleinen und veränderlichen Flecken und beinhalten keine großen Strukturen. Auch im Südwesten tauchte eine neue Gruppierung auf. Sie könnte die Laufnummer 3474 erhalten.


Es wurde bereits vermutet, dass sich die Aktivität der Sonne auch weiterhin abschwächen könnte und zum Monatsende die Sonne fleckenfrei wäre. Doch die neuen Gruppen, auch wenn sie schwach ausgeprägt sind, werden die Aktivität wieder etwas steigern. Auch die Position der neuen aktiven Regionen, die sich weit abseits des Sonnenäquators befinden, deuten auf ein Fortbestehen des Sonnenzyklusses 25 hin.


Denn erst, wenn sich die Sonnenflecken nur noch in der Nähe des Sonnenäquators aufhalten und langsam seltener werden, naht das nächste Sonnenminimum. Bis dahin werden jedoch noch ein paar Jahre vergehen. Die Sonne macht aktuell eine Flaute durch, die in den letzten Zyklen häufig auftrat. Wie lange die schwache Phase noch anhalten wird, ist nicht so leicht abschätzbar. Es könnten aber durchaus noch einige Monate vergehen, ehe die Sonnenaktivität in einem zweiten Maximum gipfelt.


Redaktion meteo.plus