44.221.66.130

Einige neue Fleckengruppen auf der Sonne

[31.05.2023]

Auf der Sonne ziehen eini­ge große Flecken­grup­pen am West­hori­zont davon und ver­schwin­den bald. Doch auf der Ost­seite sind be­reits eini­ge neue Grup­pen auf­ge­taucht.


In den letzten Tagen sorgten einige größere Fleckenansammlungen auf der Sonnenoberfläche für reichlich Abwechslung. Doch einige Gruppen werden in den nächsten Tagen am Westhorizont verschwinden. Heute kletterte der Index der Sonnenaktivität wieder auf ca. 171 und damit auf den zweithöchsten Wert des Monats.


Im Südwesten ist weiterhin Gruppe 3315 unterwegs. Sie beherbergt den derzeit größten Sonnenfleck, dessen dunkle Umbra eine Erde lang und eine halbe Erde breit ist.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppe 3315 im Südwesten der Sonnenscheibe am 31. Mai 2023 (Quelle: NASA).


Aber auch im Nordwesten gibt es noch immer eine Reihe attraktiver Sonnenflecken. Gleich vier Gruppen wechseln sich mit vielen Aufhellungen in der Umgebung ab und offenbaren damit die vielfältige Struktur der Oberfläche unseres Muttersterns.



Abb. 2: Sonnenfleckengruppen 3311, 3313, 3317 und 3318 im Nordwesten der Sonnenscheibe am 31. Mai 2023 (Quelle: NASA).


An die Stelle der verschwindenden Sonnenflecken im Westen treten bereits nahe des östlichen Horizonts neue Flecken. Dort sind einige Gruppen aufgetaucht, die schon seit längerem existieren und nun die Laufnummern 3320 und 3321 erhalten haben. Aber auch weitere sind dort erkennbar. Zum einen direkt am Osthorizont, wenig südlich des Sonnenäquators und weit im Nordosten.


In den kommenden Tagen werden große Fleckengruppen im Westen verschwinden. Es bleibt nun abzuwarten, wie sich die neuen Gruppen entwickeln werden und den Index damit hochhalten können. In einigen Tagen wird auch wieder eine größere Gruppe im Osten erwartet, die sich bereits durch Beben auf der Sonnenoberfläche bemerkbar gemacht hat.


Redaktion meteo.plus