3.238.117.130

Großer Fleck auf der Sonne

[20.02.2024]

Nachdem in den letzten Wochen viele Flecken über die Sonne zogen, hat ihre Anzahl nun stark ab­ge­nommen. Doch eine der vielen dunklen Stellen ist wieder einmal riesig.


Im Februar zogen zeitweise viele Flecken über die Sonnenoberfläche. Einige der aktiven Regionen waren besonders groß und vielfältig ausgeprägt. Doch seit Mitte des Monats verschwinden diese Gruppen am Westhorizont und die Aktivität der Sonne geht damit deutlich zurück.


Nachdem der Index in der ersten Monatshälfte teilweise über 160 erreichte, ist er seit dem 17. Februar stark abgesunken und hat heute nur noch ca. 50 betragen. Es ist jedoch nicht zu erwarten, dass die Aktivität auf 0 zurückgeht. Denn es sind noch ein paar kleine Gruppen unterwegs.


Eine dieser Gruppen ist die aktive Region 3586, die hoch im Norden der Sonnenscheibe vorüberzieht. Sie befindet sich sehr weit nördlich und besteht aus fast nur einem Fleck. Dieser misst aber einen Durchmesser von der Hälfte unserer Erde. In der Nähe des Westhorizonts gibt es viele kleine, teilweise unscheinbare Fleckengruppen, die aber in den nächsten Tagen ebenfalls aus unserem Blickfeld verschwinden.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppe 3590 am Nordosthorizont am 20. Februar 2024 (Quelle: NASA).


Im Osten hingegen war schon gestern eine neue Gruppe aufgetaucht, die heute groß in Erscheinung trat. Die Gruppe 3590 wird in den kommenden Tagen den für uns sichtbaren Teil der Sonnenscheibe dominieren. Die vielen Flecken der Ansammlung weisen eine vielfältige Struktur auf. Der größte Fleck jedoch hat wieder die Größe unserer Erde.


Langfristig gesehen nimmt die Sonnenaktivität derzeit nicht zu, sondern verbleibt auf einem recht hohen Niveau. Gegenüber dem Vorjahr ist die Sonne etwas schwächer. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich um die typische Zeit zwischen den beiden Maxima des aktuellen Sonnenzyklusses 25.


Redaktion meteo.plus