34.207.230.188

Relikt aus alter Zeit?

[31.12.2020]

Zwei Fleckengruppen ziehen derzeit über die Sonnen­scheibe. Doch im östlichen Bereich scheint sich etwas aus dem alten Zyklus zu bilden.


Der Index der Sonnenaktivität erreicht derzeit Werte zwischen 26 und 28. Hervorgerufen wird diese Intensität durch zwei Fleckengruppen, die sich derzeit noch in der westlichen Hälfte der Sonnenscheibe befinden, aber bald am Rand verschwinden werden. Die folgende Grafik zeigt einen Ausschnitt am westlichen Horizont mit den aktiven Regionen 2794 und 2795.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppen 2794 und 2795 am 31. Dezember 2020 (Quelle: NASA).


Die beiden Gruppen befinden sich weit südlich des Sonnenäquators und gehören auch aufgrund ihrer Polarität zum aktuellen Zyklus 25, dessen Aktivität seit Anfang des Jahres 2020 deutlich zugenommen hat.


Doch weiter im Osten hat sich heute ein kleiner und unscheinbarer Fleck im Bereich des Äquators gebildet. Noch hat er kein dunkles Zentrum, die sogenannte Umbra ausgebildet. Es ist auch unklar, ob dies überhaupt geschehen wird. Die Region ist jedoch von einer gewissen Aktivität gezeichnet und könnte noch aktiver werden. Aufgrund des geringen Breitengrades würde der Fleck zum alten Zyklus 24 gehören.



Abb. 2: Unscheinbarer Sonnenfleck im äquatorialen Bereich am 31. Dezember 2020 (Quelle: NASA).


Es bleibt also abzuwarten, ob sich die Region weiter verstärkt und noch einen vollständig ausgebildeten Sonnenfleck entstehen lässt, dessen Polarität einwandfrei nachgewiesen werden kann. Wer über ein entsprechend ausgerüstetes Teleskop verfügt und eine Lücke in den dichten Wolken erwischt, kann die weitere Entwicklung beobachten.


Redaktion meteo.plus