18.215.62.41

Schwache Sonne, aber unruhig

[27.09.2020]

Die Aktivität der Sonne ist derzeit recht schwach ausgeprägt. Aber dennoch treten einige winzige Flecken auf. Dies deutet auf eine gewisse Unruhe hin.


Zuletzt war die erste Hälfte des Augusts von stärkerer Aktivität geprägt. In der zweiten Hälfte wurde es bereits deutlich ruhiger. Ab dem 20. des Monats blieb die Sonne fleckenfrei. Die nächsten Sonnenflecken tauchten erst am 14. September auf, verloren sich aber einen Tag später wieder.


Am 23. September erschienen in der nördlichen Hälfte der Sonne neue Flecken. Mit der Gruppennummer 2773 wurden ein paar kleinere Flecken und viele helle Bereiche zusammengefasst. Der Index der Sonnenaktivität wurde mit 10 angegeben. In den nachfolgenden Tagen nahm die Intensität wieder ab. Seit dem 26. September ist die Sonne wieder fleckenfrei.



Abb. 1: Unscheinbare Sonnenflecken im Nordwesten der Sonne am 26. September 2020 (Quelle: spaceweather.com).



Abb. 2: Unscheinbare Sonnenflecken im Südwesten der Sonne am 26. September 2020 (Quelle: spaceweather.com).


Wie in den Abbildungen 1 und 2 zu sehen ist, bleibt die Sonnenoberfläche weiterhin unruhig. Hellere und somit heißere Bereiche wechseln sich mit kühleren ab, die stellenweise kleine Sonnenflecken aufweisen.


Die Gesamtabstrahlung der Sonne nahm zwar in den letzten Tagen ab, doch langfristig wird sie weiter ansteigen. Auch die Anzahl der auftretenden Sonnenflecken wird sich in den nächsten Monaten weiter erhöhen. Aktuellen Prognosen zur Folge soll sich das nächste Maximum zwischen November 2024 und März 2026 ereignen. Dabei wird es aber entscheidend sein, ob sich ein Maximum oder erneut zwei Maxima ausbilden, was während den letzten Zyklen häufiger der Fall war.


Redaktion meteo.plus