44.192.15.251

Sonne bald fleckenfrei?

[12.11.2023]

Aktuell sind noch mehre­re Flecken­gruppen auf der Sonne zu sehen. Doch in weni­gen Tagen wer­den diese ver­schwun­den sein. Wie geht es dann weiter?


Derzeit sind auf der Sonne fünf Fleckengruppen zu sehen. Teilweise sind dies viele kleine Pünktchen, vereinzelt aber auch große dunkle Flecken. Die Gruppen 3481 und 3483 befinden sich nördlich des Sonnenäquators. Erstere weit im Nordwesten und relativ unscheinbar, letztere dominiert das Antlitz der Sonne. Sie beinhaltet einen Fleck, der in seiner Länge den Durchmesser unserer Erde übertrifft.


Im Südwesten befinden sich die Gruppen 3477, 3484 und 3485. Erstere weist den größten Fleck des langgestreckten Gruppengebildes auf. Alle weiteren Flecken sind meist klein. Das folgende Bild zeigt die kettenartige Ansammlung.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppen 3477, 3484 und 3485 am 12. November 2023 (Quelle: NASA).


Einige der aktuell vorhandenen aktiven Regionen werden in den kommenden Tagen am Westhorizont verschwinden. Alle weiteren folgen anschließend. Derzeit gibt es nur noch etwas südlich des Sonnenäquators, fast in der Sonnenmitte, eine kleine unscheinbare Ansammlung von Sonnenflecken. Bisher hat diese Gruppe keine Laufnummer erhalten. Es ist auch nicht absehbar, ob sie sich verstärken oder wieder abschwächen wird.


Da am Osthorizont bis heute keine neuen Fleckengruppen aufgetaucht sind, könnte es passieren, dass die Sonne in wenigen Tagen fleckenfrei ist. Vielleicht bilden sich aber auch noch neue Gruppen, die dies verhindern. Schon Ende Oktober bestand die Möglichkeit, dass die Sonne keine Sonnenflecken aufweisen würde. Noch liegt der Index bei ca. 90, nachdem er Ende letzten Monats schon einmal auf 33 abgesackt war.


Die Gesamtabstrahlung der Sonne ist derzeit noch recht hoch. So, wie dies in einem Sonnenmaximum zu erwarten ist. Doch die Zahl der Flecken korreliert nicht immer mit der Abstrahlung.


Redaktion meteo.plus