44.222.64.76

Sonnenaktivität legt Pause ein

[10.09.2023]

Die Aktivität der Sonne legt schein­bar eine kleine Pause ein. Die Flecken­zahlen sind seit eini­ger Zeit rück­läu­fig und könn­ten weiter zurück­gehen. Dennoch gibt es kurz­fris­tige Ak­tivi­täten


Im Januar lagen die monatlichen Spitzenwerte des Aktivitätsindexes noch bei knapp über 200. Danach schwächte sich die Sonne ab. Im April änderte sich der Trend und die Werte stiegen zum Ende des Monats hin wieder an. Im Juni wurden schließlich Höchstwerte von ca. 240 erreicht.


Damit waren aber auch die bisher höchsten Werte des Jahres erreicht. Im Juli und August nahm die Aktivität der Sonne wieder ab, sodass ein recht niedriger Wert erreicht wurde. Es waren zwar nicht die niedrigsten des Jahres, doch sie bedeuteten einen recht raschen Rückgang.


In der ersten Septemberwoche ist die Zahl der Sonnenflecken zwar wieder angestiegen, doch liegen sie nur im mittleren Bereich. Erst heute beträgt der Index voraussichtlich wieder ca. 190. In den nächsten Tagen ist ein weiterer Anstieg möglich, da sich derzeit wieder viele Fleckengruppen gebildet haben.


Vor allem in der nördlichen Heliosphäre sind einige aktive Regionen unterwegs. Derzeit sind es dort sechs Stück. Teilweise beherbergen sie große Flecken und vielfältige Strukturen. In der Südhälfte sind aktuell nur 4 Gruppen unterwegs, die aber meist auch noch sehr klein sind. Nur eine von ihnen hat bisher eine Laufnummer erhalten.


Neben der sichtbaren Aktivität der Sonne hat sich auch deren Abstrahlung deutlich abgeschwächt. Sie ist auf ca. 60% des bisherigen Maximums im aktuellen Zyklus 25 zurückgegangen. Es bleibt abzuwarten, wie sie sich in den kommenden Wochen wieder erholt.


Redaktion meteo.plus