44.201.99.222

Sonnenflecken werden größer

[27.03.2022]

Die Flecken auf der Sonne werden immer größer und stärker. Und ein weiterer großer Fleck taucht am Horizont auf.


Schon gestern hatte sich in der aktiven Region 2976 ein großer Fleck entwickelt. Heute ist er noch einmal größer geworden. Mittlerweile erstreckt sich der innere dunkle Teil, die Umbra, über eine Entfernung, die dem doppelten Erddurchmesser entspricht. Der nordöstliche Teil der Gruppe weist einen sehr zerstreuten Sonnenfleck auf, der vier Zentren beinhaltet.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppe 2976 am 27. März 2022 (Quelle: NASA).


Direkt westlich schließt Gruppe 2975 an, die sich seit gestern ebenfalls intensiviert hat. Sie scheint eine Verbindung zur Gruppe 2976 aufzubauen. Auch weiter nordwestlich befinden sich viele kleinere Flecken, die noch keiner aktiven Region zugeordnet wurden.



Abb. 2: Sonnenfleckengruppe 2975 am 27. März 2022 (Quelle: NASA).


In der südlichen Hälfte der Sonnenscheibe ist deutlich weniger los. Dort ist bisher nur die Gruppe 2974 unterwegs. Sie ist seit gestern unverändert geblieben und relativ schwach. Doch am südöstlichen Sonnenrand machte sich heute ein neuer Sonnenfleck bemerkbar. Zumindest seine Penumbra ist bereits sichtbar. Darin könnte sich ein Zentrum befinden, das den Durchmesser der Erde aufweisen könnte. Die Dominanz der nördlichen Heliosphäre könnte damit wieder geschwächt werden.



Abb. 3: Großer Sonnenfleck am südöstlichen Horizont am 27. März 2022 (Quelle: NASA).


Der Aktivitätsindex der Sonne lag gestern noch bei 55. Für heute wurde ein Wert von 80 angegeben. Zum Monatsabschluss dürfte es noch etwas mehr werden.


Redaktion meteo.plus