44.192.15.251

Tsunami auf der Sonne

[01.01.2024]

Mit einer großen Sonnen­erup­tion meldete sich die Ak­tivi­tät der Sonne zur Jahreswende zu­rück. Eine neue Gruppe wird in den nächs­ten Tagen das An­tlitz der Sonne be­stimmen.


Die Aktivität der Sonne drohte schon auf niedrige Werte abzufallen. Zwei aktive Gruppen verschwinden heute langsam am Westhorizont. Nur noch Gruppe 3534 befindet sich im Zentrum der Sonnenscheibe und gestaltet mit ihren vielen kleinen Flecken die Oberfläche der Sonne.


Doch rechtzeitig zum Jahreswechsel gab es auch auf der Sonne ein regelrechtes Feuerwerk. Eine Sonneneruption erzeugte am Westhorizont in der Nähe des Sonnenäquators einen sehr starken Flare. Dieser entsprang einer neuen Fleckengruppe, die bereits voll ausgebildet ist und in den kommenden Stunden immer mehr ihre vollen Ausmaße zeigen wird.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppe 3536 am 1. Januar 2024 (Ansicht des westlichen Äquatorbereichs) (Quelle: NASA).


Abbildung 1 zeigt die derzeit stark aktive Gruppe am westlichen Äquator. Es sind zahlreiche Flecken zu erkennen, die von großflächigen Penumbren umgeben sind. Es ist davon auszugehen, dass in den nächsten Stunden weitere Flecken auftauchen werden.


Die Eruption aus dieser Gruppe löste zudem einen Sonnentsunami aus. Eine Druckwelle, die in wenigen Stunden um die ganze Sonne lief. Diese war vor allem an den Veränderungen in der Sonnenatmosphäre festzustellen. Bei der Beobachtung mit einem entsprechend ausgerüsteten Teleskop wäre dies nicht zu bemerken gewesen.


Mit der neuen Gruppe wird der Aktivitätsindex der Sonne in den nächsten Tagen wieder deutlich ansteigen. Heute lag er mit 58 nur wenig höher als gestern. Doch möglicherweise folgen der Gruppe 3536 weitere aktive Regionen.


Redaktion meteo.plus