3.238.117.130

Wenige Flecken auf der Sonne

[10.03.2024]

Aktuell gibt es wenige Sonnen­flecken auf unse­rem Mutter­ge­stirn. Doch in weni­gen Tagen könn­te wieder deut­lich mehr los sein. Eine erste An­kündi­gung da­für gibt es.


Der Aktivitätsindex der Sonne lag zuletzt bei rund 100 und verändert sich seit Tagen kaum. Heute könnte der Wert aber sogar auf 80 abgesunken sein. Dies sind recht niedrige Werte für ein Sonnenmaximum. Aber es handelt sich sehr wahrscheinlich nur um die Phase zwischen den beiden Maxima, wie sie in den letzten Sonnenzyklen immer wieder auftraten. Es sind daher in den nächsten Jahren wieder höhere Werte zu erwarten, bevor es nach dem zweiten Maximum wieder in Richtung Sonnenminimum abwärts geht.


Momentan können nur wenige Gruppen auf der Sonne beobachtet werden. Die sechs aktiven Regionen sind meist nur schwach ausgeprägt. Nur Gruppe 3599 ist etwas komplexer ausgebildet. Aber wie schon in den letzten Wochen sind die Gruppen symmetrisch angeordnet. Drei befinden sich nördlich und drei südlich des Sonnenäquators, zudem in der Mitte der Sonnenscheibe sowie im westlichen Bereich.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppe 3599 und die kleinere 3600 am 10. März 2024 (Quelle: NASA).


In Richtung Osthorizont sind derzeit keine Sonnenflecken vorzufinden. Dort zeichnen sich aber viele helle Flächen ab, die in den nächsten Tagen noch neue aktive Regionen entstehen lassen könnten. Und hinter dem nordöstlichen Horizont erschienen heute große Massenauswürfe von einer aktiven Region, die erst in ein bis zwei Tagen für uns sichtbar sein wird. Es bleibt spannend, welche Größe die Gruppe aufweisen wird.


Redaktion meteo.plus