3.238.117.130

Aktivität der Sonne mit voller Kraft zurück

[23.11.2023]

In letzter Zeit herrschte auf der Sonne eine Flaute. In den letz­ten Tagen jedoch tauch­ten viele neue Flecken­gruppen auf. Der Index stieg dabei rasant an.


Am 17. November war der Index der Sonnenaktivität auf knapp unter 30 abgesunken. Eine neue Gruppe tauchte zwar am Osthorizont auf, eine andere war aber kurz davor, am Westhorizont zu verschwinden und somit den Gewinn wieder auszugleichen. Es sah danach aus, als würde die Sonne eine weitere Flaute wie schon in der zweiten Hälfte Oktober durchmachen.


Doch dann tauchten am Osthorizont plötzlich zahlreiche neue Fleckengruppen auf, die schnell an Größe gewannen oder bereits groß ausgebildet waren. Der Aktivitätsindex stieg dadurch schnell an und strebte in Richtung 100.


Mittlerweile haben sich in der Osthälfte der Sonnenscheibe etliche neue Gruppen eingefunden. Die wenigsten davon hatten sich neu gebildet. Nördlich des Sonnenäquators befinden sich derzeit fünf nummerierte Gruppen und einige weitere aktive Regionen. In der südlichen Hälfte befinden sich vier nummerierte Gruppen, doch viele weitere sind zu erkennen und werden bald eine Laufnummer erhalten.


Die folgende Grafik zeigt die Gruppen 3490, 3491, 3492 und 3495 im Nordosten der Sonnenscheibe. Die riesige Ansammlung beinhaltet auch Flecken mit einem Durchmesser wie unsere Erde. Viele weitere Flecken sind in der Umgebung auszumachen.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppen 3490, 3491, 3492 und 3495 am 23. November 2023 (Quelle: NASA).



Abb. 2: Sonnenfleckengruppen 3493, 3494 und weitere am Sonnenrand am 23. November 2023 (Quelle: NASA).


Abbildung 2 zeigt einen Ausschnitt im Südosten der Sonnenscheibe. Dort wurden bereits die Gruppen 3493 und 3494 nummeriert. Doch am Sonnenrand ist bereits eine neue Ansammlung ins Blickfeld geraten. Sie könnte in den nächsten Tagen noch sehr interessant werden, da sie sehr große Penumbra-Bereiche aufweist. Die in der Abbildung orange erscheinenden Bereiche beinhalten noch viele weitere Sonnenflecken. Weiter nördlich ist bereits ein weiterer Fleck ganz nah am Sonnenrand zu erkennen. Auch dort dürfte eine größere Gruppe auftauchen.


Die reichlich vorhandenen Sonnenflecken haben heute den Aktivitätsindex auf voraussichtlich 198 emporschnellen lassen. Einen derart rasanten Anstieg gab es im aktuellen Sonnenzyklus 25 noch nicht. Die Abstrahlung der Sonne erreicht ebenfalls momentan immer wieder Höchstwerte.


Redaktion meteo.plus