3.238.117.130

April startet kühl

[02.04.2024]

Nach einem freund­lichen und war­men Wochen­ende ist der April sehr durch­wach­sen ge­star­tet. Ver­brei­tet gab es Regen und viel Wind. Besser wird es erst in ein paar Tagen.


Am letzten März-Wochenende wurden in einigen Regionen Deutschlands Temperaturen von über 20°C registriert. Nur im Westen blieb es teilweise deutlich kühler und es regnete zeitweise. Am 1. April zog dann Tief NADJA auf. Vor der Küste Westeuropas liegend, wirkte es in weiten Teilen Mitteleuropas und schob wie schon in den Tagen zuvor warme Luft aus dem Mittelmeerraum zu uns.


Zuerst hatte diese Luftströmung noch Saharastaub mitgeliefert, nun kam wieder mehr Regen hinzu. Die Temperaturen sanken verbreitet deutlich ab und fühlten sich schon fast wieder spätwinterlich an. Regen gab es fast überall im Lande, doch im Westen und Norden kamen teilweise 20 bis 30 Liter pro Quadratmeter zusammen. Die folgende Übersicht der Regensummen für Deutschland zeigt in den Küstenregionen örtlich auch mehr als 40 Liter pro Quadratmeter an.



Abb. 1: Regensummen für Deutschland am 1. April 2024.


Auch heute sind zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Dänemark bereits 30 bis 40 Liter zusammengekommen. An der Küste sind es deutlich weniger. Aber trotz weniger Regen ist es aufgrund des Windes, der mit Windgeschwindigkeiten von 20 bis 60 km/h aus west- bis südwestlichen Richtungen weht, recht frisch. In den Höhenlagen werden 70 bis 90 km/h registriert.


Die Temperaturen liegen meist bei 8 bis 12°C. In den Höhenlagen der Mittelgebirge ist es bei maximal 4°C recht kühl. Auf dem Feldberg im Schwarzwald werden aktuell -2°C gemeldet, in den Alpen örtlich bis zu -5°C.


Laut den aktuellen Vorhersagen könnten es heute im Oberrheingraben noch bis zu 16°C warm werden. Auch zwischen Berlin und der Oder könnte diese Wärme erreicht werden. Ansonsten bleibt es aber meist bei 12 bis 14°C. Morgen und am Donnerstag wird es nur zaghaft wärmer. Immer wieder ist Regen dabei, vor allem im Westen und Norden können größere Regensummen zusammenkommen.


Aus aktueller Sicht bessert sich das Wetter erst zum Wochenende. Schon am Freitag steigen die Temperaturen an und der Regen lässt nach. Die Sonne kommt öfter durch und es geht am Freitag bereits in einigen Regionen Deutschlands über die 20°C-Marke. Am Samstag wird es vor allem im Süden und Osten des Landes bei bis zu 27°C sommerlich. Aber auch am Niederrhein sind vergleichbare Temperaturen möglich.


Am Sonntag zieht jedoch von Nordwesten wieder kühlere Luft zu uns und es geht nach und nach wieder abwärts. Der April hält eben was er verspricht: Er macht, was er will.


Redaktion meteo.plus